Haandball : Fehler, Fehler: Füchse verlieren in Göppingen

Bis zur Halbzeit halten die Berliner bei Frisch Auf Göppingen gut mit, doch am Ende setzt sich der Favorit noch mit 29:25 durch.

GöppingenEs war schon etwas ruhiger geworden, die Göppinger Handball-Fans ahnten in der 21. Minute in eigener Halle nichts Gutes. Bis dahin führten die Füchse in dieser Bundesligapartie überraschend 13:9. Aber dann wurde es doch wieder laut, was ein untrügliches Zeichen dafür war, dass Frisch Auf Göppingen, der Tabellenvierte, das Spiel in den Griff bekommen hatte. Am Ende gewann der Favorit 29:25 (15:15) und kann auf einen Champions-League-Platz in der nächsten Saison hoffen. „Wir haben uns in der Deckung gesteigert, das war der Schlüssel zum Erfolg“, sagte Göppingens Nationalspieler Michael Haaß. Die Füchse dagegen, bei denen der verletzte Abwehrchef Stian Vatne weiterhin fehlte, sind von einem internationalen Startplatz doch wieder ziemlich weit entfernt.

Die Berliner, bei denen Petr Stochl im Tor eine starke Leistung bot und die in Ivan Nincevic (7 Tore) sowie Mark Bult (5) ihre besten Werfer hatten, verloren das Spiel durch eine äußerst schwache Angriffsleistung. Vor allem zu Beginn der zweiten Halbzeit, als ihnen erst in der 41. Minute der erste Treffer gelang, und fünf Minuten später erst der zweite, enttäuschte das Team mit technischen Fehlern, harmlosen Würfen und vergebenen klaren Chancen. Dennoch konnten die Füchse noch einmal hoffen. Ihr Kampfgeist und Fehler des Gegners brachten sie in der 58. Minute (25:27) zurück, aber da verpasste Torsten Laen die Möglichkeit zum Ausgleich. So sicherte sich Göppingen den Sieg. (Tsp)

0 Kommentare

Neuester Kommentar