Hamburger SV : Drei Spiele Sperre für Benjamin

Dem Hamburger SV gehen in der Fußball-Bundesliga langsam aber sicher die Spieler aus. Nun hat das DFB-Sportgericht auch noch Collin Benjamin für drei Spiele gesperrt.

Frankfurt/Main - Nach Abwehrspieler Guy Demel wurde am Dienstag auch Defensivallrounder Collin Benjamin vom Sportgericht des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) bis Mitte Oktober gesperrt. Die Sportrichter ahndeten Benjamins Rote Karte aus dem Spiel gegen Hertha BSC Berlin (1:1) und verhängten wegen "rohen Spiels" eine Sperre von drei Bundesligapartien.

Der 28-Jährige aus Namibia hatte in der Schlussphase seinen Gegenspieler Yildiray Bastürk an der Seitenlinie von den Beinen geholt und war daraufhin von Schiedsrichter Herbert Fandel des Feldes verwiesen worden (90.). Sollte der HSV dem Urteil zustimmen, würde Benjamin den Hanseaten erst wieder am 7. Spieltag (13. bis 15. Oktober) im Heimspiel gegen den FC Schalke 04 zur Verfügung stehen.

HSV-Trainer Thomas Doll muss damit im Gastspiel bei Borussia Dortmund (16. September), im Nordderby gegen Werder Bremen (23. September) und bei Eintracht Frankfurt (29. September bis 1. Oktober) notgedrungen improvisieren. Erst in der vergangenen Woche war der Ivorer Demel vom DFB wegen einer Tätlichkeit bis zum Schalke-Spiel gesperrt worden. Zudem fallen im Mittelfeld die beiden Kreativposten Rafael van der Vaart (Sehnenanriss im linken Knie) und David Jarolim (Haarriss im linken Unterarm) für unbestimmte Zeit aus. (tso/ddp)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben