Hamburger SV : Van Nistelrooy will mehr

Die Fans des HSV feierten ihn bei seiner Einwechslung im Europa-League-Spiel, als hätte er gerade getroffen. Der Holländer Ruud van Nistelrooy hofft jetzt auf einen Platz in der Startelf.

HamburgHamburg - Für Ruud van Nistelrooy war es in jeder Hinsicht ein besonderes Spiel: das erste für seinen neuen Klub vor eigenem Publikum und dann auch noch gegen den Verein, in dem er seine Profikarriere einst begann, dem PSV Eindhoven. Dass der Holländer in der Europa League gegen seine Landsleute nicht von Anfang an spielte, trübte seine Freude etwas. Von der Reaktion des Hamburger Publikums aber wurde van Nistelrooy mehr als entschädigt. Die Fans des HSV feierten ihn bei seiner Einwechslung, als hätte er gerade getroffen. „Ich habe Gänsehaut bekommen. Das sind die Momente, für die ich Fußballer geworden bin. Es war unglaublich“, schwärmte der Stürmer nach dem 1:0-Sieg der Hamburger.

Bei aller Freude hatte van Nistelrooy auch Schwachpunkte ausgemacht. „Wir hatten nicht die Kontrolle im Mittelfeld“, monierte der 33-Jährige. Der Tabellenführer der holländischen Ehrendivision war vor allem in der Defensive vorbildlich organisiert und den Hamburgern ebenbürtig. „Das Ergebnis macht mich sauer. Nach dem Spielverlauf hätten wir Besseres verdient“, nörgelte Eindhovens Trainer Fred Rutten. „Wenn man die Taktik betrachtet und die Chancen sieht, waren wir die bessere Mannschaft.“

Die Hamburger erreichten immerhin ihr Ziel: Sie spielten zu null. „Mit dem Ergebnis können wir gut leben“, sagte Trainer Bruno Labbadia, der seine Mannschaft nach dem Spiel gleich wieder im Hotel zusammenzog. Nur 44 Stunden nach dem Abpfiff müssen die Hamburger schon wieder in der Bundesliga gegen Eintracht Frankfurt ran. Nach zwei 25-Minuten-Einsätzen hofft Ruud van Nistelrooy dann auf seinen ersten Einsatz in der Startelf. „Ich fühle mich gut“, sagte er. Und die Zuschauer würden sich auch freuen. dpa

0 Kommentare

Neuester Kommentar