Sport : Hamburger SV: Verhandlungen mit Jara

Der Hamburger SV verhandelt mit Kurt Jara über ein Trainer-Engagement, müsste aber bei der Verpflichtung des Österreichiers noch einmal viel Geld investieren. Nach der Abfindung von 4,1 Millionen Mark (2,1 Mio Euro) für den entlassenen Frank Pagelsdorf soll die Ablöse für Jara ebenfalls vier Millionen Mark kosten. Der Trainer des hoch verschuldeten FC Tirol Innsbruck, der noch einen Arbeitsvertrag bis 2004 hat, bestätigte die Verhandlungen mit dem Bundesligisten: "Der HSV ist eine Top-Adresse, ich wäre ja größenwahnsinnig, wenn ich mir das Angebot nicht angehört hätte."

Es habe am vergangenen Sonntag in Garmisch Partenkirchen ein "loses Gespräch" mit HSV-Sportdirektor Holger Hieronymus und Teammanager Bernd Wehmeyer gegeben. Seitdem habe er aber nichts mehr vom HSV gehört, sagte Jara am Mittwoch. "Es ging darum, sich gegenseitig kennen zu lernen, wir haben nicht ansatzweise über finanzielle Dinge geredet", betonte der 50-Jährige, der als Bundesliga-Profi für den MSV Duisburg und Schalke 04 noch gegen Hieronymus gespielt hat: "Unter Fußballern weiß man gleich, was Sache ist, man versteht sich schnell".

Jara entspricht genau dem Hamburger Anforderungsprofil: Er gilt als gewiefter Taktiker und Autoritätsperson. Eine schnelle Verpflichtung scheint aber unwahrscheinlich. "Wir wollen möglichst rasch einen Trainer verpflichten, aber in Nürnberg wird voraussichtlich noch Holger Hieronymus auf der Bank sitzen", sagte Werner Hackmann, der Vorstandsvorsitzende des HSV.

0 Kommentare

Neuester Kommentar