Handball : Füchse wollen dritten Sieg in Folge

Berlin - Eine schwierige Aufgabe hatte Füchse-Trainer Dagur Sigurdsson in den zurückliegenden Tagen zu lösen. Der Isländer musste den Spielern des Handball- Erstligisten aus Berlin beibringen, dass der heutige Gegner HSG Düsseldorf nicht zu unterschätzen sei. Deshalb erinnerte er noch einmal an das Spiel in der Saisonvorbereitung in Düsseldorf, das die Füchse gerade so mit einem Tor Vorsprung für sich entschieden hatten. „Ich lasse mich nicht von ihrem derzeit letzten Platz in der Tabelle täuschen“, sagt Sigurdsson deshalb. Vor allem auf den 57-maligen Nationalspieler Michael Hegemann gelte es zu achten, der zugleich Spielmacher, Torjäger, Abwehrspezialist und Mannschaftskapitän bei der HSG sei.

Viel mehr an Klasse kann der Gegner am Sonntag ab 17 Uhr in der Schmeling-Halle nicht aufbieten, zumal Trainer Goran Suton noch auf Torhüter Almantas Savonis wegen einer Fingerverletzung verzichten muss. Aber auch mit dem litauischen Nationalspieler wäre der dritte Sieg in Folge für die Füchse eine Pflichtaufgabe gewesen. Vor der Nationalmannschafts-Pause und den anschließenden Spielen in Wetzlar (4.11.) und Lübbecke (7.11.) würde ein Sieg die Füchse auf den achten Tabellenplatz bringen.

„Wir wollen wie schon beim 32:24 gegen Hannover über eine kompakt stehende Deckung erneut zu schnellen Gegenstößen kommen“, sagt Füchse-Kapitän Torsten Laen. Für ihn wird es dann bis Anfang November etwas ruhiger: Für die dänische Nationalmannschaft wurde er zur eigenen Überraschung diesmal nicht eingeladen. heit

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben