Handball : Gehirntumor bei Tiedtke diagnostiziert

Der TV Großwallstadt muss für unbestimmte Zeit auf Nationalspieler Jens Tiedtke verzichten. Bei dem 27-jährigen Kreisläufer wurde bei einer Kernspintomographie ein Tumor in der rechten Gehirnhälfte diagnostiziert.

Großwallstadt - Weitere Untersuchungen bei zwei Neurochirurgen hätten übereinstimmend ergeben, dass es sich um einen großen, gutartigen Tumor handle, teilte der Verein mit. Im Anschluss an weitere diagnostische Schritte werde in den kommenden zehn Tagen über den Zeitpunkt und das Ausmaß der Behandlungsmaßnahmen entschieden.

Großwallstadts Verantwortliche zeigten sich betroffen und geschockt. Der Heilungsprozess von Tiedtke stehe jetzt im Vordergrund, erklärte Vorstand Georg Ballmann. Auch Trainer Michael Roth versprach seinem Kreisläufer die notwendige Unterstützung. Momentan erholt sich Tiedtke von den Folgen eines Innenbandanrisses im Knie. (tso/ddp)

0 Kommentare

Neuester Kommentar