Handball-WM : Brasilien und Serbien im Finale

Brasilien und Gastgeber Serbien stehen bei der Handball-WM der Frauen erstmals im Finale.

Der Panamerika-Meister gewann am Freitag in Belgrad sein Halbfinale gegen Deutschland-Bezwinger Dänemark unerwartet deutlich mit 27:21 (14:10). Brasilien ist nach Südkorea 1995 erst das zweite nicht-europäische Team in einem WM-Endspiel. Die Partie findet am Sonntag um 17.15 Uhr statt. Dänemark und Polen spielen um 14.30 Uhr zum Platz drei.

Im ersten Halbfinale war Serbien durch ein 24:18 (14:6) gegen Polen ins Endspiel gestürmt. Zugleich stellten die Serbinnen mit 18 236 Zuschauern in der Kombank-Arena einen Weltrekord für Frauen-Handball auf. Die vorherige Bestmarke hatte der Gastgeber zwei Tage zuvor beim Viertelfinal-Erfolg gegen Titelverteidiger Norwegen mit 15.923 Fans markiert. Der EM-Vierte ließ Polen keine Chance und konnte schon nach dem 17:6 (36.) Kräfte fürs Finale sparen.

Olympia-Gastgeber Brasilien dominierte die Partie gegen die Däninnen, die die deutsche Mannschaft im Viertelfinale mit 31:28 ausgeschaltet hatten, schon in der ersten Halbzeit. Zwar schmolz der 14:9-Vorsprung (28.) vorübergehend, doch mit einem Zwischenspurt auf 19:12 (37.) setzte sich der WM-Fünfte vorentscheidend ab. (dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben