Sport : Hannover hofft

Die Niedersachsen gewinnen bei 1860 München 2:0

-

München (dpa). Der TSV 1860 München steckt wieder in argen Nöten, aber Hannover 96 kann im Kampf um den Verbleib in der FußballBundesliga neue Hoffnung schöpfen. Mit dem 2:0 (0:0) in München feierte Trainer Ewald Lienen den ersten Sieg im vierten Spiel als neuer Trainer der Niedersachsen, die sich vorerst von einem Abstiegsplatz verabschiedeten. In dem äußerst schwachen Kellerderby vor 27 600 Zuschauern im Olympiastadion machten Dariusz Zuraw (71. Minute) und Thomas Brdaric (74.) den ersten Erfolg der 96er nach zuvor acht Spielen ohne Sieg perfekt. Die Münchner mussten sich nach einer desolaten Leistung und der siebten Heimniederlage von ihren Fans gellende Pfiffe gefallen lassen.

Im Duell mit den Niedersachsen, das 1860-Verteidiger Marco Kurz zum „wichtigsten Spiel der Saison“ ausgerufen hatte, legten die Münchner ihren Heimkomplex nicht ab und vergaben mit einer peinlichen Leistung die Chance, sich aus der Abstiegsgefahr zu befreien. Die kaum besseren Hannoveraner nutzten eiskalt ihre zwei Tormöglichkeiten. Ohne Markus Weissenberger, der sich im Abschlusstraining am Freitag einen Verrenkungsbruch im linken Sprunggelenk zugezogen hatte, und den gesperrten Martin Stranzl waren die Münchner mit der Rolle der spielbestimmenden Mannschaft total überfordert. Die harmlosen 96er nutzten immerhin ihre Chancen und besiegelten mit einem Doppelschlag innerhalb von drei Minuten die Blamage des TSV.

0 Kommentare

Neuester Kommentar