Hannover - Leverkusen 1:1 : Torwart Leno stoppt die Pleitenserie

Bayer Leverkusen hat seine Misserfolgs-Serie zumindest gestoppt. Nach fünf Pflichtspiel-Niederlagen hintereinander musste sich der Champions-League-Anwärter mit einem 1:1 (1:1) bei Hannover 96 begnügen.

Das Leverkusener Führungstor von Gonzalo Caste reichte aber nicht zum angestrebten 500. Sieg in der Bundesliga-Historie. Ein Treffer des Letten Artjoms Rudnevs bewahrte das 96-Team vor der dritten Saison-Heimniederlage.

Die Partie begann vor 46.600 Zuschauern mit einem Schreckmoment für Leverkusen. Nach einem Foul von Roberto Hilbert an 96-Verteidiger Christian Schulz zeigte Schiedsrichter Felix Zwayer nach vier Minuten auf den Elfmeterpunkt. Doch Hannovers Szabolcz Huszti, ansonsten ein sicherer Schütze, scheiterte mit seinem wuchtigen Versuch am glänzend reagierenden Bayer-Keeper Bernd Leno.

Danach übernahm die von Trainer Sami Hyypiä auf fünf Positionen umgebaute Gäste-Mannschaft mehr oder weniger die Initiative. Ein verunglückter Abwurf von 96-Torwart Ron-Robert Zieler in die Beine von Sebastian Boenisch leitete die Leverkusener Führung ein. Castro verwandelte die Flanke mit etwas Glück zum 0:1.

Der Rückstand weckte die Niedersachsen aus ihrer Lethargie. Die Mannschaft, die zuvor abwartend agiert hatte, spielte nun elanvoller. Lohn war der Ausgleich nach einer Energieleistung von Rudnevs, der mit einem sehenswerten 25-Meter-Schuss Leno überwand. Auch im zweiten Durchgang machte Hannover 96 mit hoher Laufleistung technische Defizite wett. Auf der Gegenseite blieb Leverkusen spielerisch erneut weit unter den vorhandenen Möglichkeiten. (dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben