Sport : Hannover stoppt HSV

Hamburg verliert 1:2 und Ailton mit Kieferbruch

-

Hannover - Der Hamburger SV hat sich mit der zweiten Niederlage im dritten Rückrundenspiel aus dem Kreis der Bayern-Jäger verabschiedet. Die Hanseaten verloren am Mittwochabend nach einer schwachen Vorstellung mit 1:2 (0:0) bei Hannover 96 und haben nun bereits zehn Punkte Rückstand auf den Tabellenführer der Fußball-Bundesliga. Dariusz Zuraw und der frühere Hamburger Vahid Hashemian erzielten vor 40 053 Zuschauern in der AWD-Arena die Tore für Hannover. Für den HSV, der neben dem Spiel auch Neuzugang Ailton mit einem Unterkieferbruch (10 Wochen Pause) verlor, traf Sergej Barbarez.

Die Hamburger begannen engagiert und erspielten sich ein leichtes Übergewicht. Tormöglichkeiten sprangen dabei aber zunächst nicht heraus. Vor allem Ailton wirkte auch in seinem dritten Spiel für den HSV wie ein Fremdkörper. Nach einem Zusammenprall mit Hanno Balitsch musste der Brasilianer nach einer halben Stunde verletzt vom Platz.

Auf dem schwer bespielbaren Boden gelang jedoch auch den Gastgebern wenig. Der Portugiese Ricardo Sousa, der von Trainer Peter Neururer erstmals auf der Spielmacherposition eingesetzt wurde, enttäuschte auf der ganzen Linie. Kurz nach der Pause brachte eine Standardsituation die etwas überraschende Führung für die Gastgeber. Zuraw kam nach einer Ecke, der ersten für Hannover überhaupt, frei zum Kopfball und verwandelte mühelos. Eine schöne Einzelleistung brachte dann das 2:0: Hashemian tanzte auf der linken Seite zwei HSV-Verteidiger aus und traf flach und unhaltbar ins rechte Toreck.

Der HSV bäumte sich in der Schlussphase noch einmal auf und kam durch Barbarez zum Anschlusstreffer. Insgesamt aber blieben die Hamburger weit unter der starken Hinrundenform. dpa

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben