Hertha BSC : Kluge scheitert vor Gericht

Peer Kluge wird vorerst nicht ins Training der Profi-Mannschaft von Hertha BSC zurückkehren. Der 33-Jährige scheiterte mit einer Einstweiligen Verfügung vor dem Arbeitsgericht Berlin.

Sein Antrag wurde ohne mündliche Verhandlung zurückgewiesen. Kluge, so das Gericht, habe sich arbeitsvertraglich verpflichtet, auch am Training der zweiten Mannschaft teilzunehmen. Wie Maik Franz war er in die U 23 delegiert worden. In Franz’ Fall kommt es am 3. März zur mündlichen Verhandlung. (Tsp)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben