Sport : Hertha BSC sieht Chancen ohne Bastürk

-

Berlin - Er steht am Anfang einer Karriere. Und diese Tage entscheiden vielleicht, wie groß diese einmal werden wird. „Endlich zeigt er, was er wirklich draufhat“, sagt Trainer Falko Götz über Ashkan Dejagah. Der 20 Jahre alte Spieler von Hertha BSC hat seine Chance erkannt. Vier Spiele vertritt er nun Spielmacher Yildiray Bastürk, kein Spiel verlor Hertha. „Ich bin angekommen im Team“, sagt der deutsche U-20-Nationalspieler.

Auch Götz hat das Ausmaß der Verletzung Bastürks eingesehen. Mannschaftsarzt Ulrich Schleicher ist seit dem Spiel in Cottbus klar, wie angeschlagen Bastürk wirklich ist. Das Wadenbein war fast gebrochen, zugleich das Syndesmoseband gezerrt. Götz redete aber immer nur von einer Wadenbeinprellung und sehnte seine Genesung herbei. „Wenn er zehn Minuten vor dem Spiel fit wird, setze ich ihn ein“, hatte der Trainer mehrfach betont. Nun erkannte auch Götz „eine Fehlhaltung beim Laufen“, als Bastürk zuletzt unter Schmerzen versuchte, sich zu bewegen. Laut Schleicher wird Bastürk erst in ein bis zwei Wochen fit werden. In der Winterpause wird sich Hertha mit Bastürk zusammensetzen, um über den auslaufenden Vertrag zu verhandeln.

Dejagahs Vertrag läuft ebenfalls aus. Auch mit ihm plant der Klub. Auf welcher Position, ist allerdings offen. Sobald Bastürk zurückkommt, muss Dejagah weichen, der in Dortmund bereits im rechten Mittelfeld spielte. „Ich habe dem Trainer gezeigt, dass ich mehrere Positionen spielen kann“, sagt der Deutsch-Iraner. Seine Lieblingsposition lässt sich ohnehin zwischen Bastürk und Marko Pantelic finden: die hängende Spitze. st

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben