Hertha BSC : Skjelbred, Kraft und Kalou bereit für Freiburg

Bei seiner Heimpremiere als neuer Cheftrainer von Hertha BSC kann Pal Dardai auf die Dienste von Per Skjelbred und Thomas Kraft bauen. Auch Afrika-Cup-Sieger Salomon Kalou steht gegen Freiburg zur Verfügung.

von
Stammtorwart Thomas Kraft steht gegen Freiburg zur Verfügung. Foto: dpa
Stammtorwart Thomas Kraft steht gegen Freiburg zur Verfügung.Foto: dpa

Pal Dardais langfristiger Plan ist zuletzt ein wenig durcheinander geraten. Nach seiner Zeit als Jugendtrainer wollte er eine Vereinsmannschaft übernehmen und irgendwann ein Nationalteam. So hat es der Trainer von Hertha BSC am Freitagnachmittag erzählt. Dass er in der vergangenen Woche auf dem Papier sogar alle drei Funktionen parallel ausübte, wirkte sich dann auch auf seinen Arbeitstag aus. „Es gab kaum einen Abend, an dem ich vor 20.30 Uhr das Gelände verlassen habe“, sagt Dardai. Um das künftig wieder zu ändern, hat sich der Ungar dieser Tage von seiner U-15-Mannschaft verabschiedet. Jetzt ist Dardai, neben dem Nationalteam seines Heimatlandes, ausschließlich für die Profis bei Hertha BSC verantwortlich.

Auf den neuen Trainer des Berliner Fußball-Bundesligisten und sein Team wartet am Sonntag gleich ein womöglich richtungsweisendes Spiel. Acht Tage nach dem zweiten Auswärtssieg der Saison in Mainz (2:0) und dem damit verbundenen Sprung von Tabellenplatz 17 auf Rang 14 empfangen die Berliner im Olympiastadion den SC Freiburg (15.30 Uhr). Bei einem Erfolg gegen den Tabellenvorletzten winkt die Aussicht einer Platzierung im halbwegs gesicherten Mittelfeld der Liga. Bis zu Rang zehn trennen Hertha nur vier Punkte, bis zum Relegationsplatz sind es zwei. „Wir gehen mit einem guten Gefühl ins Spiel“, sagt Dardai, „die Jungs haben in dieser Woche gut gearbeitet und mitgezogen.“

Rein taktisch bedeutet das wohl, dass Dardai nicht viele Änderungen an der Grundausrichtung, dem in Mainz erfolgreichen 4-2-3-1, vornehmen wird. Personell wird er allerdings zwangsläufig umstellen müssen: Kapitän Fabian Lustenberger fehlt wegen einer Gelb-Roten Karte aus der Vorwoche. Per Skejlbred und Torhüter Thomas Kraft, die zu Wochenbeginn mit einer Erkältung und einer leichteren Verletzung zu tun hatten, haben das Mannschaftstraining wieder vollumfänglich absolviert. Wobei vollumfänglich diesmal einen trainingsfreien Donnerstagnachmittag beinhaltete: Dardai begründete die Maßnahme mit einem Verweis auf die gute Fitness seines Teams.

Zudem steht Salomon Kalou nach seiner Rückkehr vom Afrika-Cup wieder im Kader. Ob der ivorische Nationalspieler gleich wieder für Julian Schieber in der Startelf steht, darf allerdings bezweifelt werden. Dardai deutete aber an, dass er sich durchaus beide Angreifer gemeinsam auf dem Platz vorstellen kann. Kalou dann allerdings eher auf der ihm angestammten Flügelposition.

Autor

7 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben