Hertha BSC und die Personalsorgen : Es wird eng für Weiser, Kalou und Langkamp

Salomon Kalou hat seinen Vertrag bei Hertha BSC verlängert. Ob er im Auswärtsspiel beim 1. FC Köln spielen kann, ist allerdings noch fraglich.

Von Philipp Höppner
Da geht's lang. Weiter mit Hertha. Salomon Kalou hat seinen Vertrag verlängert, droht aber am Samstag auszufallen. Foto: AFP
Da geht's lang. Weiter mit Hertha. Salomon Kalou hat seinen Vertrag verlängert, droht aber am Samstag auszufallen.Foto: AFP

Für die Profis von Hertha BSC stand am Mittwoch bei angenehmen 14 Grad und Sonne satt ein Erholungsprogramm an. Zwei Teams, bestehend aus zwei Spielern und einem Torhüter, standen sich gegenüber. Der Ball musste sich mindestens einmal gegenseitig zugespielt werden, bevor die Angreifer den Abschluss suchen durften. Missgeschicke, wie bei der 0:1-Niederlage gegen den Hamburger SV vor zehn Tagen galt es so zu vermeiden. In Überzahl hatten die Berliner die große Chance zur Führung ausgelassen. Genki Haraguchi auf Vedad Ibisevic, und der versucht, obwohl in guter Schussposition, weiterzupassen auf Vladimir Darida – der Pass geriet zu ungenau und wurde von der Hamburger Abwehr geklärt. Chance vertan, Spiel verloren. Daher wird nun geprobt, für das nächste Auswärtsspiel am Samstag beim 1. FC Köln.

Mitchell Weiser, der für den FC acht Jahre lang in diversen Jugendmannschaften gespielt hat, wäre mit seiner Schnelligkeit prädestiniert für dieses Umschaltspiel. Der 22-Jährige stand am Mittwoch auch wieder auf dem Platz, zusammen mit Salomon Kalou, allerdings abseits der Mannschaft, im Einzeltraining. Beide sind für das Spiel am Samstag noch fraglich. „Ich plane nicht mit Mitch, vielleicht wird er wieder in der Endphase kommen“, sagte Herthas Cheftrainer Pal Dardai. Kalou kämpft weiterhin mit muskulären Problemen. „Salomon darf selbst entscheiden ob er spielt“, verriet Dardai, „die Diagnose sieht nicht schlimm aus, aber wenn es nicht besser wird müssen wir ihn noch mal untersuchen.“

Beim Sieg gegen Dortmund am vergangenen Samstag waren Kalou und Weiser mit einem Tor und einer Vorlage beteiligt, im Offensivspiel sind sie kaum zu ersetzen. Am Mittwoch hat Hertha den Vertrag mit ihm verlängert, mutmaßlich für zwei Jahre. Über die Laufzeit machte der Klub jedoch keine Angaben. Für Trainer Dardai war das eine gute Nachricht. „Salomon ist ein echter Champion. Er hat alles gewonnen und ist trotzdem immer noch hungrig. Mit seiner professionellen Einstellung ist er ein echtes Vorbild für alle Spieler“, sagte er.

Sebastian Langkamp konnte immer noch nicht trainieren

In der Defensive muss Herthas Trainer sich auch etwas einfallen lassen, denn neben Fabian Lustenberger fehlte am Mittwoch weiterhin Sebastian Langkamp, mit dem Dardai eigentlich schon wieder gerechnet hatte. „Basti ist noch nicht bereit, er hat in der Kabine trainiert“, sagte der Ungar. Sollte er ausfallen, würde Niklas Stark wohl neben John Anthony Brooks in der Viererkette verteidigen.

Seinen Plan für Samstag wollte Dardai noch nicht bekannt geben, dafür den für den Nachmittag: Die Spieler trainierten zur Abwechslung ihre Hände und Finger und zwar bei einer Autogrammstunde. Die Einheit auf dem Platz hat er gestrichen.

1 Kommentar

Neuester Kommentar