• Hertha BSC vor dem Spiel gegen Hoffenheim: Ibisevic vorzeitig zurück, Plattenhardt fällt aus

Hertha BSC vor dem Spiel gegen Hoffenheim : Ibisevic vorzeitig zurück, Plattenhardt fällt aus

Am Freitag empfängt Hertha einen direkten Konkurrenten um die Europapokalplätze im Olympiastadion. In der Abwehr ist Pal Dardai zu Änderungen gezwungen.

von
Marvin Plattenhardt leidet unter einer Mittelohrentzündung.
Marvin Plattenhardt leidet unter einer Mittelohrentzündung.Foto: Soeren Stache/dpa

Vedad Ibisevic hat dieser Tage ein Zeichen gesetzt, das bei seinem Arbeitgeber sehr positiv angekommen ist. Eigentlich sollte der bosnische Nationalspieler in Diensten von Hertha BSC erst am Donnerstag wieder in Berlin sein, also gut 24 Stunden vor dem Duell gegen die TSG Hoffenheim. Angesichts der Relevanz des Spitzenspiels verzichtete Ibisevic darauf, sich im Test zwischen Bosnien und Albanien am Dienstagabend sinnlos zu verausgaben und reiste frühzeitig zurück nach Deutschland. „Hat er professionell gemacht, das freut mich sehr“, sagte Herthas Trainer Pal Dardai nach der Einheit am Dienstagvormittag. „Es zeigt mir, dass er mit der Mannschaft noch was reißen will.“

Der Fall Ibisevic ist für Hertha eine Art Blaupause in den Tagen nach der Länderspielpause. Trainer Dardai hat so viele Nationalspieler abstellen müssen, dass er im Moment einen klassischen Gemischtwarenladen verantwortet: Manche Profis sind bereits zurück, andere kommen im Laufe der Woche. „Wir sammeln unsere Leute Schritt für Schritt ein“, sagt Dardai, „ich hoffe einfach, dass alle gesund zurückkommen.“ In jedem Fall ist die Vorbereitung auf den nächsten Gegner durch diesen Umstand massiv gestört. „Wir gehen ohne große Übungen ins Spiel, die Theorie muss diesmal reichen“, sagt Dardai.

Stand heute wird Dardai gegen Hoffenheim vor allem in der Abwehr Änderungen vornehmen müssen. Marvin Plattenhardt fehlte am Dienstag wegen einer Mittelohrentzündung, sein Einsatz am Freitag gilt als ausgeschlossen. Für Plattenhardt dürfte Maximilian Mittelstädt nachrücken, und auf der anderen Seite der Viererkette wird Dardai nach der neuerlichen Verletzung Mitchell Weisers auf die bewährte Back-up-Lösung und damit auf Peter Pekarik setzen.

Ebenfalls nicht mit der Mannschaft trainiert haben am Dienstag John Anthony Brooks und Salomon Kalou. Beide sind angeschlagen und absolvierten lediglich leichtes individuelles Training. Dardai will am Mittwoch, spätestens aber am Donnerstag noch einmal Rücksprache mit beiden Kandidaten halten, was ihre Einsatzfähigkeit anbelangt. „Sie können das mitentscheiden, aber wir werden kein unnötiges Risiko eingehen“, sagt der Trainer. „Eines will ich nämlich unbedingt verhindern: dass ich nach 15 Minuten auswechseln muss, weil der Spieler zu früh zu viel wollte.“

Autor

1 Kommentar

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben