Hertha : DFB verhängt 28.000 Euro Geldstrafe

Hertha BSC ist wegen Fanrandale vom Sportgericht des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) zu einer Geldstrafe in Höhe von 28 000 Euro verurteilt worden.

Wie der DFB am Dienstag mitteilte, ist der Berliner Bundesligist wegen „fortgesetzten unsportlichen Verhaltens seiner Anhänger“ auffällig geworden. In der Partie bei Eintracht Braunschweig am 8. Dezember wurden im Berliner Zuschauerblock bengalische Feuer gezündet. Beim Spiel bei Borussia Dortmund am 21. Dezember warfen Hertha-Fans vor einem Eckstoß Gegenstände aufs Spielfeld. Die Begegnung musste deshalb unterbrochen werden. Hertha hat dem Urteil zugestimmt, es ist damit rechtskräftig. (dpa)

1 Kommentar

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben