Sport : Hocherfreut nach Hiroshima

Leichte WM-Gruppe für die deutschen Basketballer

-

Berlin - Dirk Bauermann hat die Angewohnheit, sich bei Turnieren mit Spaziergängen zu entspannen. Im vergangenen September bei der Basketball-Europameisterschaft sah man den Bundestrainer zur Mittagszeit in Gedanken versunken durch Vrsac schlendern, einem Ort an der serbisch-rumänischen Grenze. Im August kann er auf diese Weise eine neue Stadt kennen lernen: Hiroshima.

Seit gestern stehen Spielort und Spielplan für die deutsche Nationalmannschaft bei der Basketball-Weltmeisterschaft vom 19. August bis 3. September in Japan fest. Dabei hatte das Team von Dirk Bauermann großes Losglück, es spielt in der leichtesten Vorrundengruppe. Die Mannschaft um den deutschen Basketballstar Dirk Nowitzki muss in der Gruppe B gegen Spanien, Neuseeland, Japan, Angola und Panama antreten. Roland Geggus, der Präsident des Deutschen Basketball-Bundes sagt: „Unsere Gruppe sieht auf den ersten Blick leicht aus, aber ich habe auch die Gruppe A im Blickfeld.“ Die besten vier der Gruppe B spielen im Achtelfinale im Überkreuzmodus gegen die besten vier der Gruppe A.

Dort warten mit Olympiasieger Argentinien, Weltmeister Serbien-Montenegro und dem EM-Dritten Frankreich drei starke Mannschaften. Gruppe B mit Litauen, Griechenland, Türkei, Brasilien, Australien und Katar ist deutlich stärker als die deutsche Gruppe. Ebenso Gruppe D mit USA, Puerto Rico, Slowenien, Italien, China und Senegal.

Die deutsche Mannschaft zählt in ihrer Gruppe neben Spanien zu den Favoriten. „Es ist wichtig, Erster oder Zweiter in der Vorrunde zu werden“, sagte Geggus, „dann beginnt die große Herausforderung.“ Das deutsche Team hatte Spanien zuletzt bei der EM in Serbien-Montenegro im Viertelfinale durch einen Wurf von Dirk Nowitzki Sekunden vor dem Ende 74:73 besiegen können. Allerdings fehlte den Spaniern damals ihr NBA-Star Pau Gasol. Der Power Forward von den Memphis Grizzlies hat bereits angekündigt, bei der Weltmeisterschaft wieder mitspielen zu wollen.

An Neuseeland hat das deutsche Team gute Erinnerungen. Bei der WM 2002 in Indianapolis gewann es gegen diesen Gegner die Bronzemedaille. Die übrigen drei Mannschaften der Gruppe A zählen zu den Pflichtsiegen, auch wenn Japan auf den Heimvorteil setzen kann.

Nach der Auslosung ist klar, dass Bundestrainer Dirk Bauermann höchstwahrscheinlich durch eine zweite japanische Stadt laufen kann. Ab dem Achtelfinale wird in Saitama gespielt. ben

0 Kommentare

Neuester Kommentar