Hockey : Frauen bangen um EM-Halbfinale

Die deutschen Hockey-Frauen müssen bei der Hallenhockey-Europameisterschaft in Prag um die Qualifikation für das Halbfinale bangen.

Nach einem 10:0 (3:0)-Kantersieg zum Auftakt gegen Gastgeber Tschechien verlor die Auswahl von Bundestrainer Jamilon Mülders am Freitagabend gegen die Niederlande unerwartet mit 5:9 (2:5). Im letzten Vorrunden-Duell am Samstagmittag mit England, das in seiner ersten Begegnung dem Oranje-Team glatt 0:7 unterlegen war, kann der Titelverteidiger aber das Weiterkommen noch sichern.

„Das Fazit ist ganz einfach. Wir haben individuell viel zu schlecht verteidigt“, urteilte Bundestrainer Mülders nach dem Rückschlag selbstkritisch. Gegen die Niederländerinnen traf Lydia Haase zwar dreimal, aber das reichte nicht zum Erfolg.

Im ersten Turniermatch war hingegen noch alles glatt gelaufen für den Favoriten. Am Ende der einseitigen Partie gegen Tschechien hatten sich sechs verschiedene Spielerinnen in die Torschützenliste eingetragen: Julia Müller (3), Kristina Hillmann, Julia Dudorov (je 2) sowie Lena Jacobi, Lydia Haase und Nina Hasselmann (alle 1). (dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben