Höhepunkte der Nacht : Bronze für Leitner/Resch

Auch im dritten und letzten Rodelwettbewerb reichte es wieder zu einer Medaille für das deutsche Team: Patric Leitner und Alexander Resch gewannen zum Abschluss ihrer Karriere Bronze. Favoritensiege gab es im Eisschnelllauf der Männer über 1.000 Meter und bei den Snowboardern in der Halfpipe.

von
Vancouver 2010 - Rodeln
Ende mit Freude. Patric Leitner und Alexander Resch verabschieden sich mit Bronze in den Ruhestand. -Foto: dpa

Auf die Rodler ist weiterhin Verlass, auch wenn es im letzten Wettbewerb mit dem Rennschlitten diesmal kein Gold für Deutschland gab. Die Freude bei Patric Leitner und Alexander Resch fiel dennoch groß aus, denn durch einen furiosen zweiten Lauf verbesserten sich die Olympiasieger von 2002 im letzten Wettkampf ihrer Laufbahn noch vom fünften auf den zweiten Rang und holten Bronze. Olympiasieger wurden Andreas und Wolfgang Linger aus Österreich, Silber gewannen die Letten Andris und Juris Sics. Andre Florschütz und Torsten Wustlich aus Oberwiesenthal belegten den fünften Rang.

Eisschnellläufer Shani Davis hat wie in Turin vor vier Jahren wieder Gold über die 1.000 Meter gewonnen. Der US-Amerikaner verwies den 500-Meter-Olympiasieger Mo Tae-Bum aus Südkorea und seinen Landsmann Chad Hedrick auf die weiteren Medaillenplätze. Samuel Schwarz aus Berlin wurde 16., Nico Ihle kam als 25. ins Ziel. Auch Wang Meng konnte ihren Erfolg von 2006 wiederholen. Die Chinesin siegte im Shorttrack der Frauen über 500 Meter vor der Kanadierin Marianne St-Gelais und Arianna Fontana aus Italien. Aika Klein aus Rostock schied im Vorlauf aus.

Wie erwartet setzte sich Snowboard-Superstar Shaun White in der Halfpipe durch. Der US-Amerikaner gewann am Cypress Mountain mit 48,4 von 50 möglichen Punkten überlegen vor dem Finnen Peetu Piiroinen und seinem Landsmann Lago Scott. Der einzige deutsche Starter, Christophe Schmidt, scheiterte nach einem Sturz bereits in der Qualifikation.

Autor

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben