Sport : Huber und Rittner scheitern in der ersten Runde

Anke Huber aus der badischen Stadt Karlsdorf und Barbara Rittner (Leverkusen) sind beim mit 520 000 Dollar dotierten Tennisturnier in Linz bereits an ihren Auftakthürden gescheitert. Die Weltranglisten-Siebzehnte Anke Huber verlor überraschend gegen die Französin Anne-Gaelle Sidot mit 2:6, 3:6. Auch Barbara Rittner fand ihre Meisterin in einer Französin: Die ehemalige Juniorinnen-Wimbledonsiegerin und deutsche Fedcup-Spielerin unterlag der in Linz an Nummer fünf gesetzten Sandrine Testud mit 5:7, 2:6.

Anke Huber, nach dem Rücktritt von Steffi Graf immerhin die deutsche Nummer eins im Frauentennis, erlitt durch die unerwartete Niederlage einen Rückschlag in ihren Bemühungen, sich für das Masters der 16 besten Spielerinnen vom 15. bis 21. November im New Yorker Madison Square Garden zu qualifizieren.

0 Kommentare

Neuester Kommentar