Sport : Hustend Richtung Titel

Motorrad-WM: Sandro Cortese wird trotz Erkältung Zweiter, Stefan Bradl stürzt.

Allein in Front. Sandro Cortese hat nun 51 Punkte Vorsprung an der WM-Spitze. Foto: dpa
Allein in Front. Sandro Cortese hat nun 51 Punkte Vorsprung an der WM-Spitze. Foto: dpaFoto: dpa

Alcañiz - Sandro Cortese fährt in der Motorrad-WM weiter in Richtung Titel. Trotz Erkältung raste der Schwabe beim Großen Preis von Aragonien in der Moto3-Klasse auf den zweiten Platz und war damit der große Gewinner im Titelrennen. Sein bislang schärfster Verfolger Maverick Viñales aus Spanien blieb mit einem technischem Defekt bereits in der Aufwärmrunde auf der Strecke und fiel in der Gesamtwertung mit jetzt 66 Punkten Rückstand auf Cortese auf den dritten Rang zurück. Neuer WM-Zweiter ist der Spanier Luis Salom, der den 13. von 17 WM-Läufen am Sonntag in Alcañiz gewann, aber auch schon deutliche 51 Zähler hinter WM-Spitzenreiter Cortese zurückliegt.

„Mit dieser Führung bin ich vier Rennen vor dem Ende in einer sehr komfortablen Situation“, sagte Cortese, der bis zum Schluss gemeinsam mit Salom und Jonas Folger Ellbogen an Ellbogen um den Sieg kämpfte. Dabei ließ er sich auch von einer Erkältung nicht bremsen, die ihn seit einer Woche beschäftigt. „Ich wollte unbedingt gewinnen, konnte am Ende aber nicht mehr richtig puschen“, sagte der sichtlich erschöpfte Cortese und fügte hinzu: „Das Ergebnis ist aber dennoch gut.“ Erneut überzeugen konnte auch Jonas Folger. Der 19 Jahre alte KTM-Markenkollege von Cortese ging erstmals in seiner Karriere von der Poleposition in ein Rennen. Er stand als Dritter nach seinem kurzfristigen Wechsel zum Team Mapfre Aspar bereits zum dritten Mal im vierten Rennen auf dem Treppchen.

Das hätte auch Stefan Bradl in der Königsklasse MotoGP gern geschafft. Der 22 Jahre alte Bayer musste mit einem Sturz in der fünften Runde jedoch einen Rückschlag hinnehmen. „Ich war einfach zu ungeduldig und habe dann diesen Bock geschossen“, sagte Bradl, der bei dem Missgeschick im Kampf um Platz drei unverletzt blieb. Schlimmer erwischte es den Amerikaner Nicky Hayden, der frontal in eine Streckenbegrenzung raste und über eine massive Mauer katapultiert wurde und auf dem dahinter liegenden Asphalt landete. Er musste im Medical Center an der Strecke behandelt werden, war aber bei Bewusstsein. An der Spitze hielt der Spanier Dani Pedrosa mit seinem vierten Saisonsieg den Kampf um den WM-Titel weiter spannend. Zweiter wurde Jorge Lorenzo, der in der Gesamtwertung nun noch 33 Punkte Vorsprung vor Pedrosa (257) hat. dapd

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben