Sport : Immer wieder Pesic

NAME

Berlin (Tsp). Alba Berlin und Svetislav Pesic, das ist eine unendliche Geschichte. Der Aufschwung des Berliner Basketballteams in die europäische Spitzenklasse ist untrennbar mit dem n des jugoslawischen Trainers verbunden, unter ihm gewann Alba auch den europäischen Korac-Pokal. Nach der Trennung vor zwei Jahren trafen sich beide Seiten in der vergangenen Saison wieder – Pesic führte den Bundesliga-Neuling Rhein Energy Cologne auf Anhieb ins Finale um die Deutsche Meisterschaft, wo er an den Berlinern scheiterte. Daraufhin verließ Pesic die Kölner in Richtung Barcelona, doch um ein Wiedersehen mit seinen alten Berliner Bekannten kommt er auch in Katalonien nicht herum. Daran ist Pesic nicht ganz schuldlos. Er selbst loste am Dienstag seinen künftigen Klub FC Barcelona in eine Europaliga-Gruppe mit dem Deutschen Meister.

Für Alba wird es nicht nur ein Wiedersehen mit Pesic geben. In Barcelona spielen mit Ademola Okulaja und Patrick Femerling zwei weitere ehemalige Berliner. Die übrigen Gegner heißen Benetton Treviso, Efes Pilsen Istanbul, AEK Athen, Skipper Bologna, Cibona Zagreb und EB Pau-Orthez. Die Spiele in den drei Achter-Gruppen beginnen am 9. Oktober, Alba startet dabei mit einem Heimspiel gegen Efes Pilsen Istanbul. Die besten fünf Mannschaften jeder Staffel und der punktbeste Sechstplatzierte erreichen die Zwischenrunde, die in vier Vierer-Gruppen ausgespielt wird. Die Gruppensieger ziehen in das Final Four ein, das vom 9. bis 11. Mai 2003 in Barcelona stattfinden wird.

Albas Vizepräsident Marco Baldi zeigte sich sehr zufrieden mit dem Los und erfreut über ein erneutes Duell mit Pesic. „Das hat er sich selbst eingebrockt, aber wir hatten auch darauf gehofft“, sagte Baldi. „Wenn wir unter die ersten fünf kommen wollen, müssen wir einen der Großen eliminieren.“

Die anderen Staffeln der Europaliga: Gruppe B: Panathinaikos Athen, Maccabi Tel Aviv, Tau Ceramica Vitoria, Olimpija Ljubljana, Montepaschi Siena, Unicaja Malaga, Zalgiris Kaunas, Buducnost Podgorica - Gruppe C: Kinder Bologna, Olympiakos Piräus, Real Madrid, ZSKA Moskau, Ülker Istanbul, Asvel Villeurbanne, Slask Wroclaw, Iraklis Saloniki.

0 Kommentare

Neuester Kommentar