Sport : In Berlin eingecheckt

Torwart Drobny besteht den medizinischen Test – heute soll er bei Hertha offiziell vorgestellt werden

Ingo Schmidt-Tychsen

Berlin - Der Berater von Jaroslav Drobny hatte nicht viel Zeit. „Ich bin in Gesprächen“, sagte Viktor Kolar. In Gesprächen mit dem Fußball-Bundesligisten Hertha BSC? Das wollte er nicht sagen. Doch aus Vereinskreisen war zu erfahren, dass der Torhüter bereits heute Vormittag als Neuzugang vorgestellt wird. Schon gestern absolvierte Drobny den medizinischen Check in Berlin. Drobny will nach der offiziellen Vorstellung zu seiner Familie nach Athen fliegen, wo er vier Jahre lang gespielt hatte. In der vorigen Saison stand der Tscheche beim VfL Bochum im Tor, bei dem er in 17 Spielen überzeugte. Sein Vertrag in Bochum läuft aus, deshalb ist er ablösefrei. Dem Vernehmen nach soll Drobny in Berlin einen Vertrag bis 2010 unterschrieben haben. Auch Celtic Glasgow hatte Interesse an dem 27-Jährigen bekundet.

Der Torhüter spricht Englisch und Griechisch. Hertha ist sein siebter Verein als Profi. Zuvor hatte er für Budejovice in Tschechien, Panionios Athen, den FC Fulham, ADO Den Haag, Ipswich Town und den VfL Bochum gespielt. Der 1,92 Meter große Torhüter soll der zuletzt verunsicherten Hintermannschaft Sicherheit geben. Er gilt als ein Torwart, der seine Verteidigung lautstark dirigiert.

Herthas Stammtorwart Christian Fiedler wollte sich zu dem Thema auf Nachfrage nicht äußern. Er steht bei Hertha noch bis 2008 unter Vertrag. Kevin Stuhr Ellegaard dagegen ging in die Offensive. Der zweite Torhüter dieser Saison sagte gestern: „Mein Berater hat in der nächsten Woche schon einen Gesprächstermin mit Manager Dieter Hoeneß. Ich will auf keinen Fall vierter Torwart sein. Eigentlich möchte ich irgendwo die Nummer eins sein.“ Herthas dritter Torwart Nico Pellatz ist 20 Jahre alt und soll langsam an die erste Mannschaft herangeführt werden. Mit Kevin Stuhr Ellegaard waren die Verantwortlichen bei Hertha in dieser Saison nicht zufrieden. Als Fiedler zu Beginn der Rückrunde verletzt war, kassierte Stuhr Ellegaard sieben Treffer in zwei Begegnungen. Der Torwart, der heute 24 Jahre alt wird, hat sich in zwei Jahren bei Hertha nicht zur Zufriedenheit der Verantwortlichen weiterentwickelt. Er wurde vor allem in der zweiten Mannschaft eingesetzt. Sein Vertrag läuft wie der von Fiedler bis 2008.

Die Berliner suchen auch für andere Mannschaftsteile noch Verstärkungen. Der offensive Mittelfeldspieler Yildiray Bastürk verlässt den Klub, wahrscheinlich zum VfB Stuttgart. Seine Entscheidung will er noch in dieser Woche bekannt geben. Hertha sucht bereits einen Ersatz für Bastürk. Angeblich ist der Verein stark an dem Chilenen Jaime Andres Zapata Valdes interessiert. Der Spielmacher stand in den vergangenen drei Jahren beim italienischen Klub US Lecce unter Vertrag, der vor dieser Spielzeit aus der Ersten Liga in die Serie B abgestiegen war.

Unterdessen berät sich Hertha weiter in der Trainerfrage. Die Berliner wollen in dieser Woche entscheiden, wer Cheftrainer für die kommende Saison wird. Der jetzige Coach Karsten Heine hatte die Mannschaft erst am Ende der abgelaufenen Saison übernommen, er betreute sie auch gestern beim Freundschaftsspiel gegen den Süd-Regionalligisten FC Ingolstadt. Hertha gewann durch Tore von Srdjan Lakic, Christian Gimenez und Ellery Cairo 3:1. Bevor die Berliner in den Sommerurlaub gehen, bestreiten sie am Freitag noch ein Freundschaftsspiel gegen eine Stadtauswahl Wittenbergs. Möglicherweise zum letzten mal mit dem Trainer Karsten Heine.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben