Irland nach Südafrika? : Die Gruppe der Gerechten

In einer Gruppe mit Russland und Neuseeland-Herzegowina: Dominik Bardow wünscht sich Irland als 33. Team bei der Fußball-WM in Südafrika.

Dominik Bardow

Fragen kostet nichts, also hat Irland bei Fifa-Präsident Blatter gefragt, ob es nicht als 33. Team zur Fußball-WM nach Südafrika könnte, wo es doch in der Qualifikation nur gescheitert ist, weil der böse Schiedsrichter das Handspiel des Franzosen Henry nicht gesehen hat. Nun muss die Fifa antworten – sie sollte Ja zu Irland sagen. Und nicht nur zu Irland.

Da bei der WM immer vier Mannschaften pro Gruppe spielen, müsste die Fifa noch drei Teams einladen, die aus Ungerechtigkeit unqualifiziert sind. Die Russen würden passen: Die haben ihr WM- Ticket ja nur verpasst, weil die Mafia manipuliert hat, wie ein russischer Politiker vermutete, und der muss sich schließlich damit auskennen. Und weil Ozeaniens Verband nur ein halbes WM-Ticket zusteht, Neuseeland aber ein ganzes bekommen hat, steht das ganze Ticket eigentlich Play-off-Gegner Bahrain zu. Neuseeland darf nur die ihr zustehende halbe Mannschaft in die Irland-Gruppe schicken, zusammen mit dem halben Team von... nun, Bosnien-Herzegowina ist unglücklich ausgeschieden, da könnte wenigstens Herzegowina mitspielen.

Also Neuseeland-Herzegowina in einer Gruppe der Gerechten mit Irland und Russland. Und natürlich Österreich. Die haben ja bei der EM 2008 schon die Erfahrung gemacht, ein Turnier zu spielen, ohne sportlich dort hinzugehören.

0 Kommentare

Neuester Kommentar