Sport : Ist die Saison für Inter Mailands Torjäger schon gelaufen?

Micaela Taroni

Die Fans von Inter Mailand bangen um die sportliche Zukunft von Ronaldo. Der brasilianische Nationalstürmer, zweimaliger Welt-Fußballer des Jahres, wurde in Paris am rechten Knie operiert. Ronaldo muss mit einer Pause von mindestens vier, aber möglicherweise auch fünf Monaten rechnen.

"Ronaldo, auf Wiedersehen bis Mai", titelte die "Gazzetta dello Sport", die ein Interview mit Inter-Präsident Massimo Moratti veröffentlichte. Laut Moratti sei die Operation der einzige Ausweg für den Südamerikaner gewesen, der seit dem verlorenen WM-Finale 1998 in Paris gegen Frankreich von zahlreichen Verletzungen geplagt wurde. Der 23-Jährige, der sich bei Inters 6:0-Sieg gegen Lecce vor zwei Wochen einen Anriss der Patellasehne zuzog, hatte in der gesamten letzten Saison mit Knie-Problemen zu kämpfen. "Ronaldo kann sich die Zeit nehmen, die er braucht, um zu genesen. Das Wichtigste ist, dass seine Form optimal ist, wenn er zurückkehrt", betonte Moratti. "Auch ohne Ronaldo haben wir Trümpfe, auf die wir in den nächsten Monaten setzen können." Bei Inter Mailand stehen im Angriff auch der 91 Millionen Mark teure Einkauf Christian Vieri und der Chilene Ivan Zamorano unter Vertrag.

Die italienische Presse ist wegen Ronaldos Zukunft ebenfalls sehr besorgt. Die Tageszeitung "Tuttosport" schrieb: "Ronaldos Saison ist beendet!" Inter hoffe, den Brasilianer bis Mai wieder in die Mannschaft integrieren zu können, doch die Genesungszeit werde sehr wahrscheinlich länger sein. "Tuttosport" zitierte den argentinischen Arzt Francesco Oliva, der jahrelang den argentinischen Weltmeister von 1986, Diego Armando Maradona, behandelt hatte. Seiner Ansicht nach sei Ronaldos rechtes Knie anderthalb Jahre lang falsch behandelt worden. Laut des Arztes seien Rückenschmerzen die indirekte Ursache des Bänderanrisses, den sich Ronaldo zugezogen hatte.

Die römische Zeitung "La Repubblica" bezeichnete Ronaldo als einer der größten Fußballstars, von dessen Talent man jedoch lange Zeit sehr wenig zu sehen bekommen habe. Die Mailänder Tageszeitung "Corriere della Sera" verglich Ronaldos gesundheitliche Probleme mit jenen des Chelsea-Stürmers Pierluigi Casiraghi, der sich am Dienstag in Bologna einer Bandscheibenoperation unterziehen musste. Casiraghi hatte sich im November des vergangenen Jahres bei einem Spiel gegen West Ham United schwer verletzt.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben