Kein Rücktritt : Frings will weiter für DFB-Elf spielen

Torsten Frings will weiterhin für Deutschland spielen. Seine Rücktrittsgedanken hat der Bremer Mittelfeldspieler ad acta gelegt. Gegenüber Bundestrainer Joachim Löw schlug er auf einmal versöhnliche Töne an.

Torsten Frings
Torsten Frings will auch weiterhin für Deutschland spielen. -dpa

BremenFußball-Nationalspieler Torsten Frings hat die Gedanken an einen Rücktritt beendet und möchte auch in Zukunft für die Nationalmannschaft spielen. Der Mittelfeldspieler von Werder Bremen schlug am Sonntag in einer Presseerklärung seines Vereins einen versöhnlichen Ton in Richtung Bundestrainer Joachim Löw an. "Eine Stammplatzgarantie habe ich nie gefordert und werde ich auch nie fordern. Ich möchte Jogi Löw und sein Team auch zukünftig immer mit Leistung überzeugen", erklärte Frings.

"Ich werde kämpfen und meine Chance suchen"

Nach den Länderspielen gegen Russland und Wales hatte der Werder-Profi aus Enttäuschung über seine Reservistenrolle öffentlich über einen Rücktritt nachgedacht und dabei von "mangelndem Respekt" bei Löw gesprochen. "Wer mich kennt, weiß, dass ich immer alles für meine Mannschaft gebe. Kaum etwas zum Erfolg beitragen zu können, war eine neue, schwierig zu verarbeitende Erfahrung. Deshalb musste ich mir Zeit nehmen, um über die Situation Klarheit zu bekommen. Ich werde weiterhin kämpfen und meine Chance suchen", sagte Frings zu seiner viel diskutierten Zukunft in der Nationalmannschaft.

Bisher hat Frings 78 Länderspiele absolviert. "Während meiner gesamten Karriere als Fußballer habe ich nichts geschenkt bekommen und mich immer dem Konkurrenzkampf gestellt", betonte der 31-Jährige. Er will nun weiterhin das Trikot des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) tragen. "Für mein Land zu spielen ist etwas außergewöhnliches und ganz besonderes. Ich möchte das auch in Zukunft tun, so wie es nach der Europameisterschaft mit dem Bundestrainer besprochen war", erklärte der 31-Jährige. (mbo/dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben