Sport : Khalid Boulahrouz

Wie der HSV-Profi die Partie in Gladbach erlebte

Stefan Hermanns

15. SPIELTAG

1. Bayern München 15 10 2 3 29:16 32 2. Schalke 04 14 9 0 5 22:19 27 3. VfL Wolfsburg 15 9 0 6 26:24 27 4. VfB Stuttgart 14 8 2 4 25:15 26 5. Werder Bremen 15 7 3 5 29:18 24 6. Hannover 96 14 7 3 4 22:15 24 7. Arm. Bielefeld 14 7 2 5 17:15 23 8. Hamburger SV 15 7 1 7 28:22 22 9. Hertha BSC 15 5 7 3 21:15 22 10. Leverkusen 15 6 4 5 25:23 22 11. Mainz 05 15 6 4 5 24:24 22 12. 1. FC Nürnberg 15 4 5 6 25:24 17 13. Bor. Dortmund 15 4 5 6 16:20 17 14. Kaiserslautern 15 5 2 8 19:25 17 15. Mönchengladbach 15 4 4 7 19:23 16 16. VfL Bochum 15 3 5 7 20:28 14 17. SC Freiburg 15 2 4 9 13:31 10 18. Hansa Rostock 15 2 3 10 11:34 9

VfL Wolfsburg – Hertha BSC 2:3 (0:1)

Bayern München – Mainz 05 4:2 (3:0)

Werder Bremen – Bor. Dortmund 2:0 (1:0)

Kaiserslautern – Freiburg 3:0 (1:0)

VfL Bochum – 1. FC Nürnberg 3:1 (2:0)

Mönchengladbach – Hamburger SV 1:3 (0:2)

Rostock – Leverkusen 0:2 (0:1)

Hannover 96 – Stuttgart So.,17.30

Schalke 04 – Bielefeld So.,17.30

Der nächste Spieltag (Samstag, 4. Dezember): Freiburg – Werder Bremen, Bielefeld – Rostock, Leverkusen – Wolfsburg, Hertha BSC – Mönchengladbach, Hamburger SV – Hannover, Stuttgart – VfL Bochum, Nürnberg – Bayern München (alle 15.30 Uhr); Sonntag, 5. Dezember: Kaiserslautern – Mainz 05, Dortmund – Schalke (beide 17.30 Uhr).

Der Arbeitstag von Marco van Basten endet unerwartet früh. Der Coach der holländischen Fußball-Nationalmannschaft ist nach Mönchengladbach gekommen, um Khalid Boulahrouz zu beobachten. Der 22 Jahre alte Verteidiger ist der einzige Holländer, der im Spiel zwischen der Borussia und dem Hamburger SV auf dem Platz steht. Um zwanzig vor fünf kann van Basten seine Arbeit einstellen. An der Seitenlinie stürmt Gladbachs Angreifer Vaclav Sverkos auf Boulahrouz zu, der bringt ihn zu Fall. Schiedsrichter Felix Brych zeigt dem Hamburger die Gelbe Karte. „Das war mein einziger Fehler“, sagt Boulahrouz hinterher. Den zweiten begeht er gleich darauf, als er die Gelbe Karte mit Beifall quittiert. Brych zeigt noch mal Gelb, was für Boulahrouz den Auschluss von diesem Spiel zur Folge hat. „Willkommen in Deutschland“, sagt der Holländer, der Anfang dieser Saison vom Ehrendivisionär RKC Walwijk zum HSV gewechselt ist.

In dieser 55. Minute geht für Boulahrouz eine kleine Serie zu Ende. Seitdem er beim HSV unter Vertrag steht, hat der Verteidiger immer von der ersten bis zur letzten Minute auf dem Feld gestanden. Der 22-Jährige ist in kürzester Zeit eine wichtige Stütze in der Hamburger Abwehr geworden. Angeblich will der FC Barcelona ihn für 35 Millionen Euro aus seinem Vertrag beim HSV herauskaufen.

Ob er dieses Geld auch nur annähernd wert ist? Die gesamte Hamburger Defensive wird in der ersten Halbzeit von den harmlosen Gladbachern kaum gefordert. Nur vor dem Anschlusstreffer der Gladbacher kurz nach der Pause lässt er Neuville im Strafraum ein bisschen zu viel Platz.

„Er gibt immer 120 Prozent“, sagt sein Trainer Thomas Doll. In Hamburg nennen sie Boulahrouz den Kannibalen, weil er sich in ein Spiel und in seinen Gegner verbeißen kann. An diesem Nachmittag steht Boulahrouz oft an der Mittellinie, weil sich das Geschehen meist vor des Gegners Tor abspielt. Es dauert fast eine halbe Stunde, bis Boulahrouz erstmals mit dem Ball die Mittellinie überquert. Nur bei Freistößen und Eckbällen bewegt er sich in den gegnerischen Strafraum. Vor dem 1:0 für den HSV zieht er am langen Pfosten die Aufmerksamkeit von Korzynietz auf sich. In dessen Rücken schleicht sich Klingbeil davon, bringt den Ball in die Mitte, wo Barbarez die Führung erzielt. So hat auch Khalid Boulahrouz seinen kleinen Anteil am HSV-Sieg.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben