Sport : KLARSTELLUNG

-

In dem Bericht „Vorsicht Berater“ am 8. Dezember 2005 im Tagesspiegel hieß es, Berater Roger Wittmann sowie sein früherer Geschäftspartner Egon Banghard hätten dem Fußballprofi Christian Timm Anlagegeschäfte empfohlen, durch welche Christian Timm 2,2 Millionen Euro verloren habe. Christian Timm und Roger Wittmann legen Wert auf die Korrektur, dass dies nicht der Fall war. Weiter hieß es, Christian Timm sei nach Recherchen des „Express“ finanziell ruiniert. Christian Timm und Roger Wittmann legen Wert auf die Feststellung, dass Christian Timm nicht finanziell ruiniert ist.Redaktion Der Tagesspiegel

0 Kommentare

Neuester Kommentar