Klitschko-Trainer ist tot : Fritz Sdunek: Die leise Boxlegende

Fritz Sdunek war ein Gentleman im lauten Boxsport. Er machte die Klitschkos und Michalczewski zu Stars. Im Alter von 67 Jahren ist das Trainerlidol an Herzversagen gestorben. Er litt seit längerem an Krebs.

Hartmut Scherzer
Witali Klitschko (l.) und Fritz Sdunek.
Witali Klitschko (l.) und Fritz Sdunek.Foto: dpa

Es war die erste – sorgenvolle – Frage Witali Klitschkos beim Besuch in seinem Bürgermeister-Büro Anfang Dezember in Kiew: „Wann hast du Fritz zuletzt gesehen?“ - „Bei Wladimirs letztem Kampf in Hamburg vor drei Wochen. Da haben wir uns begrüßt. Er sah schlecht aus.“ Klitschko klärte auf: „Fritz hat Krebs.“
Am Montag hat Witali Klitschko drei Jahre nach seinem leiblichen Vater Wladimir Rodionowitsch auch seinen sportlichen Ziehvater Fritz Sdunek durch den Krebstod verloren, auch wenn die Folgen eines Herzinfarkts letztlich offiziell als Todesursache angegeben werden. Rodionowitsch war 64 Jahre alt, Sdunek 67.
Nicht erst auf die Schocknachricht sagte Witali Klitschko voller Liebe und tiefer Traurigkeit, Ehrfurcht und Respekt: „Fritz war wie ein Vater zu mir.“ Wie einen Vater hatte Klitschko in all den 16 Jahren ihres gemeinsamen Weges Sdunek immer gesehen. Vom Profidebüt 1996 an bis zum Rücktritt wegen der politischen Revolution vor einem Jahr auf dem Maidan waren der Boxer und der Trainer unzertrennlich. Die Trennung seines Bruders Wladimir vom Weltmeistermacher vor zehn Jahren hat der ältere Klitschko damals nicht verstanden.
Fritz Sdunek war ein psychologisch feinfühliger Boxlehrer, ein ruhiges und beruhigendes Vorbild, ein exzellenter Fachmann, ein feiner Mensch, der das Laute in dieser Branche nicht mochte. Deswegen vertrauten und verehrten ihn seine Schützlinge, deren Karrieren Fritz Sdunek geprägt hat, allen voran die Langzeiterfolge von Dariusz Michalczewski und eben Witali Klitschko.


Sdunek hat Boxen von der Pike auf in der DDR gelernt. Aktiver Fighter und dann Trainer bei Traktor Schwerin. Nach dem Mauerfall übernahm er die Boxabteilung von Bayer Leverkusen und nach dessen Gründung den Hamburger Profistall Universum Boxpromotion. Die Wiedervereinigung brachte dem verrufenen westdeutschen Profiboxen nicht nur jede Menge Titel, sondern vor allem ein gesellschaftsfähiges Image durch zwei Gentlemen: Henry Maske im Ring und Fritz Sdunek in der Ringecke.

0 Kommentare

Neuester Kommentar