Sport : Klitschkos Bezwinger Sanders ist tot

Foto: dpa

Pretoria - Der ehemalige Boxweltmeister im Schwergewicht und Bezwinger von Wladimir Klitschko, Corrie Sanders, ist in seiner Heimat Südafrika erschossen worden. Der 46 Jahre alte Sanders erlitt bei einem Überfall in der Nähe von Pretoria einen Bauchschuss und verstarb später im Krankenhaus. Dort hatte er zuvor acht Stunden lang ums Überleben gerungen.

Sanders soll in einem Restaurant den 21. Geburtstag seines Neffen gefeiert haben. Ein Polizeioffizier sagte, drei bewaffnete Männer hätten in dem Lokal wild um sich geschossen und anschließend ein Handy und eine Handtasche erbeutet.

Sanders hatte Wladimir Klitschko im WM-Kampf am 8. März 2003 in Hannover sensationell viermal in den ersten beiden Kampfrunden zu Fall gebracht und ihm den WBO-Titel abgenommen. Der Triumph des Außenseiters wurde vom „Ring Magazine“ zur „Überraschung des Jahres“ gekürt. Ein Jahr später, im April 2004, hatte Sanders den Kampf um den vakanten WBC-Titel gegen Wladimirs älteren Bruder Witali in der achten Runde verloren.

Wladimir Klitschko reagierte mit Bestürzung auf den Tod seines ehemaligen Kontrahenten: „Unfassbar. Mein Mitgefühl ist bei seiner Familie.“ Nach 46 Profikämpfen, von denen er 42 gewinnen konnte, hatte Sanders 2008 seine Karriere beendet. dapd

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben