Sport : Krankenstand: Von Aschenbecher verletzt und weitere Meldungen

weitere Meldungen

Ein aus einem Hotelfenster geworfener Aschenbecher hat am Nürburgring den Rennfahrer Christian Abt am Kopf verletzt. Laut Polizei verlor der 34-Jährige drei Zähne. Ein Brite gab den Wurf zu. Allerdings sei zuvor ein Bierglas in sein Zimmer geworfen worden. Abt erstattete Anzeige. Der Rennfahrer aus Kempten hatte nach dem siebenten Lauf der Deutschen Tourenwagen Masters mit Freunden vor dem Hotel gefeiert.

Lange Pause für Rui Costa

Der portugiesische Fußball-Nationalspieler Rui Costa muss voraussichtlich sechs Wochen lang pausieren. Der 31 Jahre alte Mittelfeldspieler erlitt beim 2:2 des italienischen Erstligisten AC Mailand bei Brescia Calcio einen Handbruch und einen ausgekugelten Ellbogen; er wurde gestern operiert.

Szabo ist müde

Olympiasiegerin und Weltmeisterin Gabriela Szabo wird in der Endphase der Leichtathletik-Saison nicht mehr an den Start gehen und frühestens 2002 wieder Wettbewerbe bestreiten. Dies gab ihr Trainer und Ehemann bekannt. "Gabriela ist müde, und ihre anhaltenden Ischiasprobleme haben ihre Leistungsfähigkeit deutlich reduziert. Sie wird mindestens bis Ende des Jahres pausieren", sagte Zsolt Gyongyossy.

Haie bangen um Millen

Die Kölner Haie bangen vor dem Saisonstart der Deutschen Eishockey-Liga (DEL) am 7. September um den Einsatz ihres Torjägers Corey Millen. Der 37-Jährige unterzog sich gestern einer Ellbogenoperation. Millen muss zehn bis 14 Tage pausieren.

Maier geht es besser

Der österreichische Skistar Hermann Maier, der sich bei einem Motorradunfall am vergangenen Freitag schwere Verletzungen zugezogen hatte, befindet sich auf dem Weg der Besserung. Die Infektionsgefahr sei gebannt, berichteten die behandelnden Ärzte am Montag im Unfallkrankenhaus Salzburg. Damit sei auch eine eventuelle Amputation des gebrochenen rechten Unterschenkels vom Tisch. Zwar bereiteten die Prellungen im Beckenbereich noch Schwierigkeiten, doch gehe es dem 28-Jährigen "mental sehr gut", erklärte der Leiter des Ärzteteams, Arthur Trost.

Zwangspause für von Rönne

Nach einem dreitägigen Aufenthalt in der Essener Uniklinik wird Springreiter Sören von Rönne (Neuendeich) Mitte der Woche nach Hause entlassen. Der 39 Jahre alte ehemalige Mannschafts-Weltmeister und Mitglied der Bronze-Equipe bei den Europameisterschaften in Arnheim war am Sonntag in Balve mit dem Hengst Cantaro schwer gestürzt. Er hatte dabei eine Prellung zweier Halswirbel, eine Gehirnerschütterung und einen Riss des Unterstützungsbandes im Kiefer erlitten. Nach der Kiefer-Operation in Essen darf von Rönne vier Wochen lang nicht reiten.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben