Laänderspiele : WM-Tests: Die Griechen und Ghana patzen

100 Tage vor Beginn der Weltmeisterschaft haben sich Deutschlands Vorrundengegner Australien und Serbien bereits in einer guten Form für das Turnier in Südafrika präsentiert. Für Ghana und Otto Rehhagels Griechen liefen die Testspiele weniger erfolgreich.

Berlin - Deutschlands erster WM-Gegner Australien qualifizierte sich mit dem entscheidenden Treffer von Mark Milligan mit 1:0 in Brisbane gegen Indonesien gleichzeitig für die Teilnahme an der Asien-Meisterschaft 2011, an der die Australier aus logistischen Gründen teilnehmen. Das serbische Team von Trainer Radomir Antic überzeugte am Mittwochabend beim 3:0-Erfolg im Duell gegen die ebenfalls für die WM qualifizierte Auswahl aus Algerien. Die Tore für die Serben erzielten Marko Pantelic, Zdravko Kuzmanovic und Zoran Tosic. Deutschlands dritter WM-Vorrundengegner Ghana hat seinen Test dagegen verpatzt. In Bosniern verlor das Team von Trainer Milovan Rajevac 1:2. Mailands Mittelfeldspieler Sulley Muntari hatte Ghana zwar in Führung gebracht, doch die Bosnier drehten die Partie durch Tore von Vedad Ibisevic und Miralem Pjanic noch.

Auch Trainer Otto Rehhagel musste mit der griechischen Mannschaft eine Niederlage hinnehmen. Gegen die nicht für die Fußball-WM in Südafrika qualifizierte Auswahl des Senegal verlor der Europameister von 2004 mit 0:2. „Wir haben noch einen Haufen Arbeit zu tun, wenn wir in der WM-Gruppe einigermaßen gut aussehen wollen“, sagte Rehhagel nach der Begegnung. Die Engländer siegten hingegen nach einem 0:1-Rückstand noch mit 3:1 über Ägypten – Peter Crouch gelangen zwei Tore. Im Spitzenspiel gewann Europameister Spanien in Frankreich dank der Treffer von David Villa und Sergio Ramos mit 2:0. dpa

» Mehr lesen? Jetzt gratis Tagesspiegel testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben