„Legende“ : Jupp Heynckes mit Bambi geehrt

Das vergoldete Rehkitz ließ Jupp Heynckes nicht mehr los.

Mit einem Bein des Bambi in der Hand verabschiedete sich der frühere Erfolgscoach des FC Bayern München Stunden nach der Preisverleihung von der After-Show-Party. Zuvor hatte sich der 68-Jährige sichtlich gerührt gezeigt, als er von Robbie Williams die Ehrung für das Triple mit den Bayern überreicht bekam.

Im schicken schwarzen Anzug und silberner Krawatte schwelgte der inzwischen ergraute Fußball-Trainer in Erinnerungen. Früher habe seine Mutter für die Bambi-Verleihung immer extra das Sonntagskleid übergestreift. „Wenn meine Mutter das heute sehen würde, sie würde stolz auf mich sein“, sagte Heynckes. Seiner Gattin machte er eine Liebeserklärung: „Du bist an meinem Erfolg nicht nur beteiligt - das ist auch dein Erfolg!“ Sie habe ihn zuvor ermahnt, den Preis ja auch anzunehmen. „Weil sie weiß, dass ich nicht so für Ehrungen bin.“ Im wieder einmal beeindruckenden Deutsch hielt Pep Guardiola die Laudatio an seinen „großartigen“ Kollegen. „Jupp, in Deutschland bist du eine Legende, aber auch bei uns in Spanien kennt dich jedes Kind“, würdigte er seinen Vorgänger. „Für mich bist du ein großes Vorbild, fachlich, aber auch menschlich.“ (dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben