Leichtathletik-EM : David Storl locker ins Finale

Der zweimalige Weltmeister David Storl hat die Kugelstoß-Qualifikation bei der Leichtathletik-EM in Zürich souverän gemeistert und geht als Topfavorit in die Medaillenvergabe am Dienstagabend.

Der 24-jährige Chemnitzer kam zum Auftakt der Titelkämpfe im Letzigrund-Stadion im ersten Versuch auf 20,76 Meter. „Gestern hatte ich noch ein bisschen Bedenken bei den letzten Einheiten. Es hat richtig geregnet und gar keinen Spaß gemacht. Aber jetzt passt es schon“, sagte Storl nach seinem ersten Auftritt überhaupt im Letzigrund-Stadion.

Bei der EM-Vorbereitung in Kienbaum hatte der Olympia-Zweite zeitweise mit Rückenproblemen zu kämpfen, zeigte sich jetzt aber gelassen. „Ich denke schon, dass ich hier nicht meinen schlechtesten Wettkampf des Jahres abliefern werde. Ich will meinen Titel auf jeden Fall verteidigen“, sagte er.

Olympiasieger Thomasz Majewski aus Polen erreichte in der Ausscheidung 20,50 Meter - und schenkte seinem Rivalen danach ein Stück Schokolade. „Trüffel. War superlecker“, erklärte Storl und machte sich auf ins Mannschaftshotel. „Mittagessen, Mittagschlaf, Kaffee und Kuchen“, so sein Programm vor der Entscheidung.

Die geforderte Weite fürs Finale war 20,10 Meter. Storl führt mit 21,97 Metern auch die europäische Jahresbestenliste an und hat in diesem Jahr in jedem Wettkampf über 21 Meter gestoßen. (dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben