Leichtathletik : Olympiasiegerin Voigt gestorben

Weitsprung-Olympiasiegerin Angela Voigt ist tot.

Die Magdeburgerin starb am vergangenen Donnerstag im Alter von 61 Jahren nach kurzer schwerer Krankheit. Einen entsprechenden Bericht der „Magdeburger Volksstimme“ (Montag) bestätigte ihr früherer Verein SC Magdeburg auf dpa-Anfrage. Voigt hinterlässt ihren Ehemann sowie zwei Söhne.

Sie wurde 1976 in Montreal Weitsprung-Olympiasiegerin. Im gleichen Jahr hatte sie den Weltrekord auf 6,92 Meter sowie den Hallenweltrekord auf 6,76 Meter geschraubt. Nach einer Baby-Pause holte Voigt 1978 noch einmal Europameisterschafts-Silber. 1982 beendete sie ihre Laufbahn. (dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar