Liveblog zur DFB-Pressekonferenz : Jerome Boateng gegen Schottland wieder dabei

Jerome Boateng gegen Schottland in der Startelf. Die DFB-Pressekonferenz zum Auftaktspiel der EM-Qualifikation mit Reus und Köpke in unserem Liveblog.

von
Jerome Boateng soll gegen Schottland wieder im DFB-Kader stehen.
Jerome Boateng soll gegen Schottland wieder im DFB-Kader stehen.Foto: dpa

13.29 Uhr: So, das war's dann auch schon wieder mit der DFB-Pressekonferenz. Was bleibt? Jerome Boateng wird gegen Schottland wieder mit dabei sein, Reus will nicht mehr zurückblicken und Badstuber soll langfristig wieder eine Option in der Nationalmannschaft werden.

13.27 Uhr: DFB-Torwarttrainer Köpke abschließend über den schottischen Torhüter McGregor: "Er hält unspektakulär aber konstant und wird gegen uns die Gelegenheit bekommen, sich auszuzeichnen."

13.23 Uhr: Auf Gerüchte über einen möglichen Wechsel zu Arsenal London geht Marco Reus nicht näher ein: " Möchte nur über das Spiel am Sonntag sprechen."

13.20 Uhr: Laut Köpke wurde im Trainerstab über eine "Nachnominierung von Holger Badstuber diskutiert", von der aber wegen der "Rückkehr von Boateng in den Kader wieder Abstand genommen" wurde. Langfristig stehe Badstuber im Fokus des DFB-Trainerteams.

13.16 Uhr: Marco Reus zu seiner Verletzung kurz vor der Weltmeisterschaft: "Das war natürlich keine einfache Situation für mich. Wenn man bei so einem Turnier nicht dabei sein kann, ist das sehr deprimierend. Aber ich habe jedes Spiel verfolgt und mich gefreut, dass die Mannschaft den Pokal nach Hause gebracht haben. Ich konzentriere mich nun auf das kommende Spiel gegen Schottland und blicke nicht mehr zurück."

13.13 Uhr: Zur Besetzung der Abwehr gegen Schottland nach der Rückkehr von Boateng möchte Köpke noch keine Aussagen treffen. "Das wird in den nächsten Tage entschieden."

13.09 Uhr: Köpkes Statement zu den Pfiffen gegen Gomez: "Ich finde es unmöglich, wenn ein Spieler der deutschen Mannschaft im eigenen Stadion ausgepfiffen wird."

13.08 Uhr: Das Spiel gegen Argentinien habe laut Köpke gezeigt, dass "wir jetzt die Gejagten sind. Wir dürfen uns nicht auf dem Weltmeistertitel ausruhen."

13.07 Uhr: Jerome Boateng wird laut Torwarttrainer Köpke am Sonntag wieder zur Verfügung stehen.

13.04 Uhr: Marco Reus zum Spiel gegen Schottland: "Ich freue mich, dass ich mein Comeback im DFB-Team in Dortmund bestreiten darf. Schottland hat eine starke Truppe, die kämpferisch auf einem hohen Level agiert. Wir werden Geduld brauchen und spielerisch eine Schippe drauflegen müssen im Vergleich zum Spiel gegen Argentinien."

13.02 Uhr: Köpke zur Niederlage gegen Argentinien: "Man hat gesehen, dass wir noch ein wenig unter den Folgen der langen WM gelitten haben. Aber es hilft kein Jammern, wir wollten und wollen die Chance nutzen, um junge Spieler an die Nationalmannschaft bis zur EM 2016 heranzuführen."

13.00 Uhr: Marco Reus und Andreas Köpke haben auf dem Podest Platz genommen. Gleich geht's los.

12.59 Uhr: Gastgeber Frankreich ist gesetzt. Die übrigen 53 Teilnehmer wurden in neun Gruppen - acht mit jeweils sechs Mannschaften und eine mit fünf Teams - gelost. Die ersten Zwei jeder Gruppe und der beste Gruppendritte sind direkt qualifiziert. Die anderen acht Gruppendritten spielen in den Playoffs mit Hin- und Rückspiel die restlichen vier Endrundenplätze aus.

12.56 Uhr: Auf Initiative von Uefa Michel Platini werden bei der Europameisterschaft 2016 erstmals 24 Nationen dabei sein. Bei der ersten klassischen Endrunde 1976 in Jugoslawien waren es noch vier. 1980 in Italien wurde das Feld auf acht Mannschaften erweitert, seit 1996 in England waren es 16. Wegen der Aufstockung des Teilnehmerfeldes bei der Endrunde vom 10. Juni bis 10. Juli 2016 in Frankreich wurde nicht nur der Ausscheidungsmodus, sondern auch der Terminplan reformiert. Künftig wird in der „Woche des Fußballs“ gespielt.

12.54 Uhr: Trotz der Niederlage gegen Argentinien hat Bundestrainer Jogi Löw keine Angst vor einem Fehlstart in die EM-Qualifikation.

12.51 Uhr: Pfiffe gegen Mario Gomez. Eigentlich sollte er die im Angriff durch den Rücktritt von Miroslav Klose entstandene Lücke schließen. Doch der Angreifer machte beim Spiel gegen Argentinien unfreiwillig Werbung für ein System ohne klassischen Stürmer und wurde dafür ausgepfiffen - mal wieder.

12.44 Uhr: Im ersten Länderspiel nach dem WM-Sieg kam Deutschland gegen Finalgegner Argentinien mit 2:4 unter die Räder. Dabei wurde auf der einen Seite deutlich, wie sehr Angel di Maria den Argentiniern im WM-Finale gefehlt hat. Und auf der anderen, dass es nach den Rücktritten von Miroslav Klose, Philipp Lahm und Per Mertesacker auf einigen Positionen einen Mangel an qualifiziertem Personal mangelt.

Wiedersehen in Düsseldorf: Deutschland - Argentinien
Es war kein schöner Tag für den Ersatz-Kapitän Manuel Neuer. Zwei Argentinische Tore musste er sich gefallen lassen.Weitere Bilder anzeigen
1 von 14Foto: dpa
03.09.2014 22:41Es war kein schöner Tag für den Ersatz-Kapitän Manuel Neuer. Zwei Argentinische Tore musste er sich gefallen lassen.

12.40 Uhr: Herzlich Willkommen zu unserem Liveblog zur DFB-Pressekonferenz vor dem ersten EM-Qualifikationsspiel gegen Schottland mit Marco Reus und Andreas Köpke. Ab 13.00 Uhr können Sie die Pressekonferenz live in unserem Blog oder im Stream des DFB verfolgen.

Folgen Sie der Tagesspiegel-Sportredaktion auf Twitter:

0 Kommentare

Neuester Kommentar