• Liveblog zur Europapokal-Auslosung: Borussia Dortmund: "Keine romantischen Abende" mit Klopp

Liveblog zur Europapokal-Auslosung : Borussia Dortmund: "Keine romantischen Abende" mit Klopp

Das werden emotionale Duelle: Liverpools Coach Jürgen Klopp trifft in der Europa League auf Ex-Klub Dortmund. In der Champions League spielt Wolfsburg gegen Real Madrid, Bayern gegen Lissabon. Der Ticker zum Nachlesen.

von
Dortmund, ich komme zurück: Jürgen Klopp trifft mit dem FC Liverpool im Viertelfinale der Europa League auf Ex-Klub BVB.
Dortmund, ich komme zurück: Jürgen Klopp trifft mit dem FC Liverpool im Viertelfinale der Europa League auf Ex-Klub BVB.Foto: REUTERS

Das Viertelfinale der Champions League im Überblick: VfL Wolfsburg - Real Madrid, FC Bayern München - Benfica Lissabon, Paris St. Germain - Manchester City, FC Barcelona - Atletico Madrid.
Europa League: Borussia Dortmund - FC Liverpool, Sporting Braga - Schachtjor Donezk, FC Villarreal - Sparta Prag, Athletic Bilbao - FC Sevilla.

14.17 Uhr. Ein Tisch mit Kerzen mitten auf dem Rasen des Dortmunder Stadions, Jürgen Klopp setzt sich, 80 000 Zuschauer singen "You'll never eat alone" - daraus wird nichts. „Wir wollen keine romantischen Abende veranstalten, sondern uns sportlich durchsetzen“, kündigte BVB-Sportdirektor Michael Zorc für das Duell mit dem FC Liverpool an, trotz aller großen Emotionen, die das Wiedersehen mit dem Ex-Trainer verspricht: „Das ist schwer genug.“ Genau wie so kurzfristig noch einen Tisch für Donnerstagabend zu kriegen.

13.37 Uhr. Wo das Fernsehen versagt, große Emotionen einzufangen und auszudrücken, muss wieder einmal das gute alte Internet herhalten. Dortmunds Spieler Ilkay Gündogan ist offenbar aufgefallen, dass da was ausgelost wurde. "Er kommt zurück", schrieb der Nationalspieler bei Twitter, inklusive Zwinker-Smiley. War das also nur ironisch gemeint? Diese jugendlichen Codes verwirren uns:

Video
BVB gegen Ex-Trainer Klopp im Viertelfinale der Europa League
BVB gegen Ex-Trainer Klopp im Viertelfinale der Europa League

13.21 Uhr. Jetzt, wo große Emotionen aufkommen, mit diesem aufwühlenden Wiedersehen, zeigt Eurosport keine Einspieler mit dem wütendsten Ausrastern Klopps an der Seitenlinie und den höchsten Jubelsprüngen, im Dortmund-Liverpool-Medley, sondern schaltet plötzlich zum Biathlon. Wintersport, mehr Abkühlung geht nicht.

13.12 Uhr. ... dass als letzte Kugeln Borussia Dortmund und der FC Liverpool im Topf liegen. Es kommt also zum emotionalen Wiedersehen mit Jürgen Klopp. Und tatsächlich, die Kugeln bestätigen es: Klopp kommt am 7. April nach Dortmund zurück, der BVB spielt eine Woche darauf an der Anfield Road.

13.10 Uhr: Sporting Braga gegen Schachtjor Donezk, FC Villarreal gegen Sparta Prag und Athletic Bilbao gegen FC Sevilla lauten die ersten Paarungen. Klingt nicht so sexy, aber das bedeutet...

13.05 Uhr. Hier machen die Erklärvideos mal Sinn, die Viertelfinalisten sind eher etwas für Kenner und Genießer. Genau wie die Losfee Alexander Frei: Der Schweizer stürmte einst bei Borussia Dortmund und beim FC Basel, wer sich noch erinnert.

13.00 Uhr. Jetzt kommt wirklich die Europa League. Die Hymne kennt zwar keiner. Dafür ist sie vom Schwiegersohn Michel Platinis komponiert worden, der hatte den Auftrag erteilt, als er noch Uefa-Chef war. War bestimmt einfach der beste Bewerber, der Schwiegersohn.

12.56 Uhr. Wir sind kurz hochgeschreckt: Huch, jetzt schon Europa League? Nein, Eurosport wiederholt nur nochmal die Champions-League-Auslosung. Hach, wie war das schön damals. Die Hinspiele finden übrigens am 5. und 6. April statt, die Rückspiele eine Woche später, die genaue Terminierung folgt noch, mit einem Liveblog von uns natürlich.

12.46 Uhr. Trotz des Loses Real Madrid hat Klaus Allofs zumindest seinen Humor nicht verloren. "Mir war gar nicht klar, dass die Setzliste schon umgesetzt ist", sagte der Wolfsburger Manager zum Duell Klein gegen Groß. So möchte das Bayern-Chef Karl-Heinz Rummenigge künftig immer haben. Allofs sollte den Kommentar unseres Autor Sebastian Stier dazu lesen, der findet, Setzlisten würden den Wettbewerb nur vorhersehbarer machen. Man stellte sich nur vor, wie langweilig wäre das, wenn Bayern dann zum Beispiel im Viertelfinale auf Lissabon träfe...

12.44 Uhr. Statements, Statements, Statements! Hat jemand Statements gesagt? Es gibt die ersten Reaktionen: "Wir müssen fokussiert sein, hoffentlich werden wir das Halbfinale erreichen", sagte Bayern-Spieler Xabi Alonso zum Los Lissabon. "Wir haben die Erfahrung aus dem letzten Jahr mit Porto." Und jeder können jeden schlagen, die besten acht Teams Europas, blablabla. Die Bayern sind auf jeden Fall nicht unglücklich über die Auslosung.

12.28 Uhr. Was den FC Bayern angeht, müssen wir vor Markus Ehrenberg den Hut zollen oder so ähnlich. Der Kollege aus der Medienredaktion kritzelte heute früh in der großen Morgenkonferenz Bayern-Logos auf Zeitungspapier und flüsterte dem Sport verschwörerisch zu: Lissabon. Zwei Stunden vor der Auslosung, wohlgemerkt. Niemand kennt eben den Los-Dusel der Münchner besser als der größte Bayern-Fan im ganzen Tagesspiegel-Gebäude. Wir ziehen den Respekt davor.

12.22 Uhr. Eurosport gleitet in Schwarz-Weiß in die Europapokal-Geschichte ab, Zeit für die erste Analyse: Der VfL Wolfsburg zieht im ersten Viertelfinale seiner kurzen Champions-League-Geschichte gleich das große Los Real Madrid, ohne Heimrecht im Rückspiel. Das könnte man jetzt negativ sehen, wegen vermutlich Ausscheiden und so. Aber wenigstens dürfte das bisher mäßig besuchte Stadion unter der Woche mal richtig voll werden, wenn Cristiano Ronaldo nach Wolfsburg kommt.

12.13 Uhr. Die übrigen Partien: FC Barcelona gegen Atletico Madrid, ein spanisches Duell. Und Paris St. Germain gegen Manchester City, ein arabisches Derby, rein von den Besitzverhältnissen her.

12.11 Uhr. Bayern wieder mal im Los-Glück, Gegner Benfica gilt als vemeintlich leichtester Gegner, von Wolfsburg mal abgesehen. Das Rückspiel findet in Lissabon statt, kleiner Wermutstropfen in den portugiesischen Wein.

12.10 Uhr. Das erste Los ist gezogen, der VfL Wolfsburg trifft auf Real Madrid, zunächst mit Heimrecht. VfL-Manager Klaus Allofs lächelt gequält.

12.09 Uhr. Auslosungen sind immer auch eine tolle Möglichkeit, das Organigramm der Fußballverbände abzuklappern und das Uefa-Personal kennenzulernen. Nicht Generalsekretär Theodore Theodoridis betritt die Bühne, sondern Gianluca Marchetti, Wettbewerbsdirektor. Schön zu wissen. Doch er bekommt Verstärkung, seinen italienischen Landsmann kennt man sogar: Gianluca Zambrotta. Der frühere Außenverteidiger hat zwar nie die Champions League gewonnen, aber der 39-Jährige war mit Milan, Juve und Barcelona immer nah dran. Jetzt ist er ganz nah dran an den Loskugeln.

12.03 Uhr. Erstmal werden die acht Viertelfinalisten mit Filmchen vorgestellt. Toller Service, Bayern, Real - kennt ja sonst kein Mensch...

12.00 Uhr. Wir hören die Engel singen, Champions-League-Hymne, es geht los in Nyon.

11.56 Uhr. Der erste Knaller kommt bei Eurosport noch vor der Auslosung. Stabhochspringer Renaud Lavillenie bleibt beim Weltrekordversuch an der Stange hängen und landet nicht auf den Matten, sondern hart dazwischen. Lachen kann der Franzose nach dem Aufprall trotzdem, er ist ja Weltmeister geworden, immerhin. Eurosport hat also doch noch etwas zum Übertragen gefunden, Hallen-WM der Leichtathleten in Portland. Ab 12 Uhr aber ist der Fußball alternativlos. Sagen wir jetzt einfach mal.

11.43 Uhr. Vor der Auslosung gibt es so viele Fragen: Kommt es zum deutschen Duell zwischen dem FC Bayern und dem VfL Wolfsburg? Trifft Pep Guardiola vorzeitig auf seinen künftigen Arbeitgeber Manchester City? Oder wieder mal auf seinen alten, den FC Barcelona? Trifft Jürgen Klopp mit dem FC Liverpool auf die "echte Liebe" (Borussia Dortmund über Borussia Dortmund)?

Uns interessiert aber viel mehr: Wird Theodore Theodoridis bald Fifa-Präsident? Wer? Kennen Sie nicht? Der Grieche ist neuer Generalsekretär der Uefa und dürfte für den europäischen Verband zum ersten Mal durch die Auslosung führen. Sein Vorgänger Gianni Infantino steht dafür nicht mehr zur Verfügung, der Schweizer ist zum Präsidenten des Weltverbandes gewählt worden. Die Funktion als Losfee scheint also ein gutes Karriere-Sprungbrett zu sein. Also merken Sie sich besser den Namen Theodoridis.

11.25 Uhr. Im Anschluss wird ab 13 Uhr die Europa League ausgelost. Europa League, das ist ein bisschen wie der lästige Vetter, der nachher auch noch zur Familienfeier kommt, weil man ihn ja irgendwie einladen musste. Aber ab dem Viertelfinale wird es sogar interessant. Denn im Lostopf liegen Kugeln, die auch in den Champions-League-Topf passen würden:

Borussia Dortmund, FC Liverpool, FC Sevilla, Athletic Bilbao, FC Villarreal, Schachtjor Donezk, und, na gut, Sporting Braga und Sparta Prag.

Die musste man ja irgendwie auch einladen.

11.10 Uhr. Um 12 Uhr geht es los mit der Auslosung des Viertelfinales in der Champions League. Live übertragen die Kollegen von Eurosport, die auf die Schnelle keinen Wintersport-Weltcup und kein Snooker-Turnier gefunden haben. Im Lostopf liegen die Kugeln:

FC Bayern München, VfL Wolfsburg, FC Barcelona, Paris St. Germain, Real Madrid, Atletico Madrid, Manchester City und Benfica Lissabon, der mutmaßlich leichteste, von Wolfsburg aus gesehen.

Jeder nun auf jeden treffen, gesetzt ist niemand mehr. Eine Vorgehensweise, die Bayern-Chef Karl-Heinz Rummenigge geändert haben möchte. Das würde den Wettbewerb nur noch vorhersehbarer machen, kommentiert unser Autor Sebastian Stier den Vorstoß.

Autor

14 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben