Luis Aragonés : Spaniens Trainer tritt auch bei EM-Sieg ab

Aragonés hatte Spanien erstmals seit 24 Jahren in das Halbfinale eines großen Turniers geführt. Doch am 30. Juni ist auf jeden Fall Schluss für ihn.

Spaniens Fußball-Nationaltrainer Luis Aragonés wird auch bei einem Gewinn des Europameister-Titels nicht länger im Amt bleiben. Das gute Abschneiden der Selección bei der EM in Österreich und der Schweiz ändere nichts an seiner Entscheidung, seinen nach dem Turnier auslaufenden Vertrag nicht zu ändern, betonte der 69-Jährige nach Presseberichten vom Dienstag. "Wie immer die EM ausgehen wird, für mich läuft die Zeit als Nationaltrainer ab. Es ist aus und vorbei. Punktum."
 
Aragonés hatte Spanien erstmals seit 24 Jahren in das Halbfinale eines großen Turniers geführt. Sein Team trifft am Donnerstag in Wien auf Russland. "Ich freue mich darüber, dass man meine Arbeit lobt", sagte der Coach. "Aber ich komme jetzt nicht auf die Idee zu sagen, der spanische Fußball-Verband solle mir eine Vertragsverlängerung anbieten." Es gilt in Spanien als sicher, dass nach der EM-Endrunde der frühere Coach von Real Madrid, Vicente del Bosque, neuer Cheftrainer der Auswahl werden wird. (dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben