Manager-Wechsel : Benito Floro neuer Trainer bei Real Madrid

Real Madrid hat einen neuen Manager. Der ehemalige Trainer Benito Floro folgt damit Arrigo Sacchi nach. Im gleichen Atemzug gaben die "Königlichen" die Verpflichtung des Brasilianers Cicinho bekannt.

Madrid - Der frühere Trainer Benito Floro soll Real Madrid als neuer Manager aus der Krise führen. Der Vorstand des spanischen Rekordmeister ernannte den 53-Jährigen am Freitag zum Nachfolger des Italieners Arrigo Sacchi, der von seinem Amt als Fußballdirektor zurückgetreten war. Zugleich gab der Verein die Verpflichtung des Brasilianers Cicinho bekannt. Der Rechtsverteidiger, der mit dem FC São Paulo die Clubweltmeisterschaft gewonnen hat, erhielt in Madrid einen Fünfjahresvertrag.

Reals Vizepräsident Emilio Butragueño wies darauf hin, dass Floro nicht das Training der «Königlichen» leiten werde. «Dies ist nicht vorgesehen.» Der neue Manager kündigte an, mehr für den eigenen Nachwuchs zu tun. «Mein Ziel ist es, dass 50 Prozent der Spieler des Kaders aus dem eigenen Nachwuchs kommen», sagte Floro. «30 Prozent sollen Spanier von gutem Niveau und die übrigen 20 Prozent Stars aus dem Ausland sein.» Floro hatte von 1992 bis 1994 als Trainer bei den «Königlichen» gearbeitet.

Der Vorgänger Sacchi war für die Krise Reals mitverantwortlich gemacht worden. Er hatte - zusammen mit dem entlassenen Trainer Vanderlei Luxemburgo - das Team zusammengestellt, das in der Primera División nur auf dem fünften Platz rangiert, elf Punkte hinter dem Spitzenreiter FC Barcelona.

Der zurückgetretene Sacchi erklärte am Donnerstag bei seinem Abschied, er habe bei Real nicht frei arbeiten können. Für eine Arbeit, die er nicht richtig machen könne, wolle er auch kein Geld haben. «Der Job bei Real hat mich ein wenig von meinem Prestige und einen Haufen Geld gekostet», sagte der frühere Erfolgstrainer. (tso/dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar