Manipulation : Ermittlung gegen Gattuso vor Ende

Die Ermittlungen gegen den früheren italienischen Fußball-Profi Gennaro Gattuso wegen Spielmanipulationen stehen vor der Einstellung.

„Ich hatte die Möglichkeit, einige Dinge zu erklären, und in Kürze wird alles in Ordnung sein“, sagte der Weltmeister von 2006 nach seiner Aussage bei der zuständigen Staatsanwaltschaft. „Diese Geschichte hat mir sehr wehgetan und mich verletzt“, fügte er hinzu. Italienischen Medienberichten zufolge hatte Gattuso ausgesagt, die vier festgenommen Verdächtigen in dem Skandal um manipulierte Spiele nur flüchtig gekannt zu haben.

Der 36-Jährige war im vergangenen Dezember ins Visier der Ermittler geraten, die unter anderem sein Haus durchsucht hatten. Vier Männer waren festgenommen worden, sie sollen bei der Manipulation von Partien zwischen Betrügern und Spielern vermittelt haben.

Der frühere italienische Nationalspieler Gattuso war wegen seiner Kontakte zu den Festgenommenen unter Verdacht geraten. Italiens Polizei hatte im Dezember Ermittlungen gegen insgesamt 20 Verdächtige eingeleitet. Bis zu 30 Serie-A-Spiele sollen manipuliert worden sein. (dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben