• Matthäus sollte Ribbeck ablösen: Berichte von einer Spielerrevolte - Babbel erhebt schwere Vorwürfe

Sport : Matthäus sollte Ribbeck ablösen: Berichte von einer Spielerrevolte - Babbel erhebt schwere Vorwürfe

Erich Ribbeck sollte durch eine Spielerrevolte schon während des Trainingslagers auf Mallorca (27. Mai bis 2. Juni) als Teamchef abgelöst und durch Lothar Matthäus abgelöst werden. Das enthüllt der "Kicker" in seiner neuesten Ausgabe. Nach Informationen des Fachblatts soll es den Versuch einer einflussreichen Spielergruppe - vornehmlich Akteure von Bayern München und Bayer Leverkusen - gegeben haben, Ribbeck wegen mangelnder Fachkompetenz abzusetzen. Dafür war geplant, den wegen einer Muskelverletzung ohnehin angeschlagenen Rekordnationalspieler Matthäus für die EM mit der Trainingsleitung zu beauftragen.

Diese Idee sollte rund zehn Tage vor EM-Beginn mit Hilfe des DFB-Vizepräsidenten Franz Beckenbauer umgesetzt werden. Der 39 Jahre alte Matthäus sollte Beckenbauer in dieser Angelegenheit anrufen. Am Ende wurde diese Aktion aber nicht vollzogen. Letzter Auslöser für die am Ende erfolglose Spielerrevolte sollen die ersten Trainingseinheiten auf Mallorca gewesen sein, bei denen Ribbeck tagtäglich ein anderes System ausprobiert habe und von einer klaren taktischen Grundausrichtung kurz vor EM-Beginn nichts zu sehen gewesen sei.

Markus Babbel bestätigt im "Kicker"-Interview die chaotischen Verhältnisse unter Ribbeck. "Wenn um halb elf Uhr eine Sitzung angesetzt ist, muss jeder da sein. Aber dazu muss auch jeder Spieler informiert sein. Ribbeck fiel beim Frühstück ein, dass zwei Stunden später Besprechung sei, aber die Hälfte der Spieler wusste nichts davon", sagte der Ex-Münchner. Babbel erhebt gegen Ribbeck weitere konkrete Vorwürfe. "Sicherlich haben wir im taktischen Bereich nicht so trainiert, wie wir es uns vorgestellt hatten. Auch nicht die Standardsituationen, da wäre mehr möglich gewesen. Dreimal haben wir gegen eine Viererkette gespielt; aber nur einmal haben wir im Training geübt, wie man solch eine Abwehrformation ausspielt. Oder wie man auf einen Gegner mit drei Spitzen reagiert. Auch Sebastian Deisler wurde seiner Offensivstärke beraubt, man hätte ihn mehr absichern müssen." Zudem bemängelt der 51-malige Nationalspieler, dass Ribbeck es nicht verstanden habe, eine Hierarchie in der Mannschaft aufzubauen. Der künftige Liverpooler ist fest davon überzeugt, dass der Vorrunden-K.-o. der deutschen Elf nicht auf die Charakterschwäche der Profis zurückzuführen ist: "Der Charakter der Mannschaft war absolut in Ordnung. Unser großes Problem war, dass wir keine Führungspieler hatten."

Wie der DFB-Vizepräsident Mayer-Vorfelder erklärte, werde es während der EM keine Entscheidung in der Bundestrainer-Frage geben. Pressechef Niersbach bestätigte, dass es noch in dieser Woche ein Gipfeltreffen zwischen der DFB-Spitze sowie den Vertretern von Bayer Leverkusen, Bayern München und anderen Klubs geben wird.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben