Menschenrechte : Cohn-Bendit schickt Sarkozy Namen politischer Gefangener in China

Der Vorsitzende der Grünen-Fraktion im Europaparlament, Daniel Cohn-Bendit, hat den französischen Präsidenten und EU-Ratsvorsitzenden Nicolas Sarkozy aufgefordert, sich für die Freilassung politischer Gefangener in China einzusetzen. Er habe Sarkozy drei Listen mit Namen von Gefangenen zukommen lassen, sagte Cohn-Bendit.

Eine Liste sei im Zuge von Resolutionen des Europaparlaments und der europäischen Grünen entstanden, eine weitere stamme vom Komitee für die Organisation eines Boykotts der Olympischen Spiele in Peking und die dritte Auflistung sei von der Menschenrechtsgruppe Human Rights Watch erstellt worden.
 
Der Elysée-Palast bestätigte, dass vor einigen Tagen die Listen eingegangen seien. Sie würden nun geprüft. Cohn-Bendit hatte Sarkozys Entscheidung, am kommenden Freitag an der Eröffnungsfeier der Olympischen Spiele in Peking teilzunehmen, Mitte Juli im  Europaparlament heftig kritisiert. Sarkozy habe ihn kurz darauf angerufen und ihm versichert, dass er sich bei seinem China-Besuch für die Freilassung von politischen Häftlingen stark machen werde, sagte Cohn-Bendit. (AFP)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben