Sport : Mit sachlicher Eleganz

Zinedine Zidane erzählt seine Geschichte

Stefan Hermanns

Das Erstaunlichste an „Der mit dem Ball tanzt“ ist, dass es dieses Buch überhaupt gibt. Als Autor firmiert Zinedine Zidane, der französische Weltklassefußballer. Nicht dass Zidane kein Buch schreiben kann, zumal er die Hilfe des Schriftstellers und Drehbuchautors Dan Franck in Anspruch genommen hat. Aber Zidane gilt als zurückhaltender Mensch, der sich am liebsten aus der Öffentlichkeit heraushalten will. Schon deshalb darf man keine effenbergschen Enthüllungsgeschichten erwarten. Und in der Tat enthält das Buch manche Belanglosigkeit, vor allem in jenen Passagen, in denen es um den Gewinn der Weltmeisterschaft geht. Wirklich interessant sind jene Abschnitte, die sich mit den weitgehend unbekannten Lebensphasen Zidanes befassen: mit seiner Kindheit in La Castellane (Marseille), mit der Zeit im Jugendinternat von AS Cannes oder dem Wechsel zu Girondins Bordeaux. In Frankreich ist das Buch bereits 1999 erschienen, die deutsche Ausgabe kommt erst jetzt auf den Markt – ohne Aktualisierungen. Die Geschichte endet also im August 1999, vor Zidanes Wechsel zu Real Madrid, vor der WM 2002 und der enttäuschenden EM 2004. Es hätte noch viel zu erzählen gegeben.

0 Kommentare

Neuester Kommentar