Motorradsport : Bradl bricht sich den Knöchel

Motorradpilot Stefan Bradl bricht sich den Knöchel, sein deutscher Kollege Florian Alt den Arm.

Noch stabile Seitenlage. Stefan Bradl stürzte in Malaysia im Training.
Noch stabile Seitenlage. Stefan Bradl stürzte in Malaysia im Training.Foto: dpa

Sepang - Für Stefan Bradl war der Große Preis von Malaysia vor dem Rennen schon beendet. Der 23-Jährige erlitt bei seinem Trainingssturz zum Motorrad-WM-Rennen in Sepang eine Fraktur des rechten Knöchels. Folgenreicher könnte ein Trainingssturz des Moto3-Piloten Florian Alt sein, der sich den rechten Arm brach. Für ihn könnte die Saison damit beendet sein.

Stefan Bradl wurden am Samstagabend im Sports Medicine Centre Kuala Lumpur zwei Schrauben eingesetzt, die die transversale Fraktur fixieren sollen. Bradl soll nach dem Eingriff unter Vollnarkose das Krankenhaus schon wieder am Sonntagmorgen verlassen.

„Die Operation ist gut verlaufen. Am Montag werden wir mit der Physiotherapie beginnen“, sagte Teammanager Lucio Cecchinello. Ein Comeback sei in zwei Wochen im japanischen Motegi realistischer als bereits in einer Woche beim Großen Preis von Australien, sagte Bradl dem Internetportal „speedweek.com“. dpa

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben