Motorsport : Porsche siegt beim 24-Stunden-Rennen, Montoya Zweiter

Die Siegesserie von Juan Pablo Montoya beim 24-Stunden-Rennen von Daytona in Florida ist gerissen. Nach zwei Erfolgen musste sich der frühere Formel-1-Fahrer am Sonntag im Lexus geschlagen geben. Es war die knappste Entscheidung in der Geschichte des Rennens.

Daytona/BostonDas Team des Kolumbianers Montoya und seiner Teamkollegen Scott Pruett, Memo Rojas und Felix Sabatas vom Chip Ganassi-Team kam mit nur 0,167 Sekunden hinter dem Siegerwagen ins Ziel. Erster wurde die Brumos Racing-Crew mit David Donohue, Antonio Garcia, Darren Law und Buddy Rice in einem Porsche. Knapper siegte in der Geschichte des prestigeträchtigen Rennens noch keine Mannschaft.

Für den deutschen Automobilhersteller war es der 21. Erfolg auf dem 5,73 Kilometer langen Rundkurs. Mit ihrem Sieg beendete das Porsche-Quartett die Erfolgsserie des Chip-Ganassi-Teams, das zuvor dreimal nacheinander auf dem Daytona International Speedway gewonnen hatte. Die Entscheidung fiel, als Donohue Montoya 41 Minuten vor Renn-Ende überholte und dieser bis zur Ziellinie nicht mehr am Amerikaner vorbeiziehen konnte. "Ich habe schon im Vorfeld gesagt, wenn Porsche keine technischen Probleme hat, werden sie uns schlagen. Wir haben gegeben, was wir konnten. Ich bin 110 Prozent gefahren", sagte Montoya. (rope/dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben