Sport : München plant Bewerbung um Winterspiele

-

München Der olympische Geist hat die Münchner inspiriert. Drei Tage nachdem das olympische Feuer durch die Landeshauptstadt getragen wurde, plant man in München schon für 2014: München ist bereit, sich um die Olympischen Winterspiele in zehn Jahren zu bewerben. „Wenn man uns fragt, ob wir kandidieren wollen: Selbstverständlich, wir stehen mit Garmisch-Partenkirchen und anderen bereit“, sagte Münchens Oberbürgermeister Christian Ude (SPD). Der Landtagsfraktionschef der SPD, Franz Maget, nannte die Idee „großartig“. Das Nationale Olympische Komitee (NOK) wird sich voraussichtlich bis Ende des Jahres entscheiden, ob es beim Internationalen Olympischen Komitee (IOC) eine Bewerbung für die Winterspiele 2014 abgibt.

In Garmisch-Partenkirchen brannte das olympische Feuer schon bei den Winterspielen von 1936. Der Bürgermeister der Stadt, Thomas Schmid, sprach sich für eine Neuauflage 2014 aus: „Wir könnten uns das sehr gut vorstellen.“

Auch aus den Verbänden gab es gestern positive Reaktionen: „Ich halte München mit den entsprechenden Außenstellen für hervorragend geeignet für alle Disziplinen der Winterspiele“, sagte Walter Vogel, der Technische Leiter Ski alpin im Deutschen Skiverband (DSV). „Ich würde mir außerdem wünschen, dass unsere Sportler mal wieder Olympische Spiele in der Heimat erleben dürfen. Von Großereignissen gehen immer positive Impulse für die betroffenen Sportarten aus. Das betrifft sowohl die Infrastruktur als auch die Motivation der Athleten von den jüngsten Sportlern an“, sagte Vogel weiter.

Ski-Bundestrainer Wolfgang Maier äußerte sich trotz einiger Bedenken positiv: „Es wäre ähnlich wie die letzte Salzburger Bewerbung eine sehr rationale Lösung. Wir könnten vorhandene Sportstätten nutzen. Die Zentren sind fertig und bieten hervorragende Bedingungen.“ Hoffnung auf eine erfolgreiche Bewerbung hat er jedoch nicht: „Ich persönlich glaube, dass es nicht so viel Sinn machen würde, weil deutsche Bewerber bislang offensichtlich nicht berücksichtigt wurden.“ Tsp

0 Kommentare

Neuester Kommentar