• Nachfolger von Ismaël gefunden: Andries Jonker ist neuer Trainer beim VfL Wolfsburg
Update

Nachfolger von Ismaël gefunden : Andries Jonker ist neuer Trainer beim VfL Wolfsburg

Der neue Coach des VfL Wolfsburg ist ein alter Bekannter. Der frühere Co-Trainer Andries Jonker tritt die Nachfolge des entlassenen Valérien Ismaël an.

2012: Wolfsburgs damaliger Co-Trainer Andries Jonker am Spielfeldrand. Andries Jonker soll nach übereinstimmenden Medienberichten neuer Trainer des Fußball-Bundesligisten VfL Wolfsburg werden.
2012: Wolfsburgs damaliger Co-Trainer Andries Jonker am Spielfeldrand. Andries Jonker soll nach übereinstimmenden Medienberichten...Foto: dpa

Andries Jonker soll den VfL Wolfsburg vor dem Abstieg aus der Fußball-Bundesliga bewahren. Der 54 Jahre alte Niederländer tritt bei den Niedersachsen die Nachfolge von Valérien Ismaël an, von dem sich der Club am Sonntagabend getrennt hatte. Jonker erhält beim VfL nach Vereinsangaben vom Montag einen Vertrag bis 2018.

Er arbeitete bereits bis 2014 für den VfL als Co-Trainer, zuletzt war Jonker als Leiter der Nachwuchsakademie beim englischen Spitzenclub FC Arsenal tätig. Die Wolfsburger wollen den neuen Coach um 14.00 Uhr auf einer Pressekonferenz vorstellen, danach wird Jonker zum ersten Mal das Training beim Tabellen-14. leiten.

„Andries Jonker kennt den VfL Wolfsburg und hielt auch nach seinem Wechsel nach London regelmäßig Kontakt zum Verein. Beides war mitentscheidend dafür, dass wir jetzt in so kurzer Zeit diese Top-Lösung realisieren konnten“, sagte Wolfsburgs Sportdirektor Olaf Rebbe. „Er ist ein international erfahrener Trainer und ausgewiesener Taktikexperte, der die besten Voraussetzungen mitbringt, den VfL schnell und nachhaltig in die Erfolgsspur zurückzuführen.“

Jonker hatte in Deutschland auch schon beim FC Bayern München als Co-Trainer von Louis van Gaal gearbeitet und nach dessen Freistellung in der Saison 2011/12 interimsweise die Profimannschaft für fünf Spiele übernommen. Beim VfL Wolfsburg arbeitete der Niederländer als Assistent von Felix Magath, Lorenz-Günther Köstner und Dieter Hecking.

Nun soll Jonker den erschreckenden Abwärtstrend der Wölfe stoppen. Der vor zwölf Monaten noch in der Champions League spielende Erstligist kämpft gegen den Abstieg und holte zuletzt unter Valérien Ismaël in 15 Spielen nur 16 Punkte. Ismaël hatte im Oktober 2016 die Nachfolge von Hecking angetreten, eine Trendwende aber nicht einleiten können.

Zwei Tage nach der 1:2-Niederlage am Freitag gegen Werder Bremen trennte sich der VfL am Sonntag von dem aus Frankreich stammenden Fußball-Lehrer. Jonker startet seine Mission Klassenerhalt nun mit zwei Auswärtsspielen. Am Samstag gastiert der VW-Club beim FSV Mainz 05, eine Woche später geht es zu RB Leipzig. (dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben