Nachwuchssportler des Jahres : Selina Hocke gewinnt die Wahl

Die Schwimmerin Selina Hocke ist Berlins beste Nachwuchsathletin von 2013. Dafür wurde sie jetzt ausgezeichnet.

Das Lächeln der Siegerinnen: Selina Hocke (Mitte), die Drittplatzierte Anika Hoffmann (rechts) und für Pia-Marie Powik nahmen ihre Mutter Kati und ihre Schwester Luna den Preis entgegen.
Das Lächeln der Siegerinnen: Selina Hocke (Mitte), die Drittplatzierte Anika Hoffmann (rechts) und für Pia-Marie Powik nahmen ihre...Foto: Camera4

Das neue Jahr hat Selina Hocke noch einmal an das alte erinnert. Er begann nämlich mit einem Erfolg. Die Schwimmerin ist zu Berlins Nachwuchssportlerin des Jahres 2013 gewählt worden. Den Ausschlag dafür gab sicher auch, dass die mittlerweile 17-Jährige nicht nur in ihrer Altersklasse, sondern auch bei den Erwachsenen schon für Furore gesorgt hat und im vergangenen Jahr zwei deutsche Meistertitel gewinnen konnte. Auch an den Weltmeisterschaften in Barcelona nahm sie teil. Inzwischen hat sie ihren Trainingsmittelpunkt von Berlin nach Hamburg verlegt, die Europameisterschaft in Berlin im August ist für sie dennoch die "Heim-EM", wie sie bei der Ehrung im Hotel Kolumbus sagte.

Für Platz eins erhält die Schwimmerin 750 Euro Preisgeld. Auf Platz zwei landete die Eisschnellläuferin Pia-Marie Powik. Sie fehlte zwar bei der Ehrung, hatte aber die für eine Sportlerin fast bestmögliche Entschuldigung. Sie hielt sich im Trainingslager auf. Den Scheck über 500 Euro nahmen für sie ihre kleine Schwester Luna und ihre Mutter Kati in Empfang. Das Siegerpodest war insgesamt komplett weiblich besetzt, Platz drei belegte die Eiskunstläuferin Anika Hoffmann.

Zum zweiten Mal wurden bereits Berlins Nachwuchssportler des Jahres ausgezeichnet. Zur Auswahl standen die Nachwuchssportler des Monats aus dem vergangenen Jahr. Die wiederum wurden vom Referat Leistungssport des Landessportbunds Berlin und von der Laufbahnberatung des Olympiastützpunkts vorgeschlagen und anschließend auf der Onlineseite des Tagesspiegels gewählt. "Diese Auszeichnung hat lange gefehlt. Sie soll jungen Talenten Anreiz und Anerkennung zugleich sein", sagte Klaus Böger, Präsident des Landessportbunds. (Tsp)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben