Nationalmannschaft : Löw nominiert Hunt, Müller und Kießling

Berlin - Joachim Löw hat sich über die Bedenken von Uli Hoeneß hinweggesetzt und den 20 Jahre alten Thomas Müller vom FC Bayern für die Nationalmannschaft berufen. „Thomas soll bei uns einfach mal drei, vier Tage reinschnuppern, um die Atmosphäre in der Nationalmannschaft kennen zu lernen“, sagte der Bundestrainer. Bayern Münchens Manager Hoeneß hatte negative Auswirkungen der Berufung des jungen Offensivspielers ins Nationalteam befürchtet: „Kaum schießt einer drei Tore, wird schon nach der Nationalmannschaft gerufen.“

Für die beiden letzten Länderspiele des Jahres berief Löw in Aaron Hunt (23) von Werder Bremen einen weiteren Neuling. Die DFB-Elf spielt am 14. November in Köln gegen Chile und vier Tage später in Gelsenkirchen gegen die Elfenbeinküste. Thomas Müller wird nur im zweiten Spiel zur Verfügung stehen. Zuvor ist er mit der U-21-Auswahl in Belfast gegen Nordirland im Einsatz.

Eine neue Chance erhält wie angekündigt auch der Leverkusener Stürmer Stefan Kießling, der in der Bundesliga mit sieben Treffern erfolgreichster Torjäger ist. Im Kader fehlen Serdar Tasci, Simon Rolfes, Cacau und Robert Enke. miro

0 Kommentare

Neuester Kommentar