NBA : Boston scheitert in den Play-Offs

Der Traum von der Titelverteidigung ist für die Boston Celtics frühzeitig geplatzt. Ohne seinen verletzten Superstar Kevin Garnett hatte der NBA-Champion im entscheidenden siebten Spiel im Halbfinale der Eastern Conference gegen die Orlando Magic nichts mehr zuzusetzen

Der Traum von der Titelverteidigung ist für die Boston Celtics frühzeitig geplatzt. Ohne seinen verletzten Superstar Kevin Garnett hatte der NBA-Champion im entscheidenden siebten Spiel im Halbfinale der Eastern Conference gegen die Orlando Magic nichts mehr zuzusetzen und unterlag 82:101. „Es ist einfach ein anderes Team als im vergangenen Jahr“, sagte Bostons Coach Doc Rivers nach dem Aus ernüchtert. 2008 hatten die „Großen Drei“ Garnett, Paul Pierce und Ray Allen brilliert. In diesem Jahr wirkten die Grün-Weißen hingegen nie wie ein ernsthafter Kandidat auf die Meisterschaft in der nordamerikanischen Basketball-Profiliga. Große Erleichterung hingegen bei den Los Angeles Lakers: Der Vizemeister gewann Spiel sieben gegen die Houston Rockets mit 89:70 und wahrte damit seine Chancen auf den 15. Meistertitel. Im Finale der Western Conference trifft Los Angeles auf Denver, im Osten Orlando auf Cleveland. dpa

0 Kommentare

Neuester Kommentar